DIF/DFM
 

Newsletter

25. Dezember 2008 bis 1. Januar 2009

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

wegen der Weihnachtsfeiertage erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter ausnahmsweise zwei Tage früher als gewohnt.

Nur noch bis zum 4. Januar zeigen wir die Sonderausstellung Jim Rakete: 1/8 Sec. Augen/Blick/Porträts, zu deren Abschlussveranstaltung Jim Rakete und Martina Gedeck als Gäste erwartet werden, sowie die Galerieausstellung Alles über Rosemarie.

An Heiligabend (24. Dezember) ist unser Haus geschlossen. An den Weihnachtsfeiertagen (25. und 26. Dezember) haben die Ausstellungen von 10 bis 19 Uhr geöffnet, die Kinovorstellungen beginnen zu den gewohnten Zeiten. Am 31. Dezember sind die Ausstellungen geschlossen, mit unserem Kinoprogramm können Sie heiter ins neue Jahr starten. Am Neujahrstag haben wir von 10 bis 19 Uhr für Sie geöffnet.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT

Jim Rakete – 1/8 Sec.
Silvesterprogramm: The Hudsucker Proxy
Kinohighlights 2008
Hommage an Bette Davis
Kino horizontal: Prostitution im Film
Klassiker & Raritäten
Alles über Rosemarie
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  JIM RAKETE: 1/8 SEC.   JIM RAKETE: 1/8 SEC. AUGEN/BLICK/PORTRÄTS
Persönlichkeiten des deutschen Films wie Ulrich Mühe, Martina Gedeck, Jürgen Vogel, Mario Adorf, Tom Tykwer und Fatih Akin fotografierte Jim Rakete in seiner Hommage an die klassische, analoge Porträtfotografie. mehr
Die Bildbände Jim Rakete: 1/8 sec. Vertraute Fremde. Photographien (2007) und Jim Rakete: Photographien 1970-1997 (2000) finden Sie an unserer Museumskasse und in unserem Online-Shop. mehr
       
  Trennlinie
     
  THE HUDSUCKER PROXY (1994)   SILVESTERPROGRAMM: THE HUDSUCKER PROXY
Lächelnd ins Jahr 2009 starten können Sie bei uns an Silvester mit einem viergängigen Menü im Café Lichtspiel und der Screwball-Comedy THE HUDSUCKER PROXY (1994). Um 24 Uhr genießen unsere Gäste mit einem Glas Crémant bei bestem Blick das Feuerwerk am Mainufer.
Das Silvester-Programm ist leider bereits ausverkauft. Am 30. Dezember sind möglicherweise noch nicht-abgeholte Tickets erhältlich, bitte erkundigen Sie sich an unserer Kasse (069 - 961 220 220).
THE HUDSUCKER PROXY (1994), eine beißende Satire über die Werbe- und Finanzwelt von Joel und Ethan Coen, besticht durch seine visuelle Inszenierung und Darsteller wie Tim Robbins, Paul Newman, Jennifer Jason Leigh, Steve Buscemi und John Goodman. mehr
       
  Trennlinie
     
  DARJEELING LIMITED (2007)   KINOHIGHLIGHTS 2008
Das neue Jahr beginnen wir wieder mit einer Auswahl von bemerkenswerten Filmen, die uns aus 2008 in Erinnerung geblieben sind. Unser Kino zeigt alle Highlights in der Originalfassung mit Untertiteln und setzt die Reihe bis Februar fort. Wes Anderson gilt als Spezialist für schräge und skurrile Familiengeschichten. In seiner Komödie DARJEELING LIMITED (2007) schickt er die drei exzentrischen und ungleichen Brüder (gespielt von Owen Wilson, Adrien Brody und Jason Schwartzman) auf einen Selbstfindungstrip durch Indien. mehr
       
  Trennlinie
     
  THE SISTERS

DARK VICTORY

 

 

HOMMAGE AN BETTE DAVIS
In William Wylers JEZEBEL (1938) spielt Bette Davis eine eigenwillige Südstaatenschönheit, die einen Skandal verursacht, als sie auf einem Ball in einem roten statt wie vorgeschrieben weißen Kleid erscheint. Für die Rolle erhielt sie ihren zweiten Oscar.
Michael Curtiz unterhaltsame Komödie FRONT PAGE WOMAN (1935) dreht sich um das Reporterpärchen Ellen und Curt, das für verschiedene Zeitungen arbeitet. Ellen will Curt jedoch erst heiraten, wenn dieser anerkennt, dass sie in ihrem Beruf genauso gut wie er ist.
Unter der Regie von Anatole Litvaks entstand mit THE SISTERS (1938) überzeugende Porträts der Ehen von drei Schwestern: Eine der Schwestern, Louise (Bette Davis), zieht nach der Hochzeit mit dem charmanten aber unzuverlässigen Journalisten Frank kurz vor dem großen Erdbeben nach San Francisco.
Regisseur Robert Aldrichs düsterer, gelegentlich ins Groteske gesteigerter Thriller WHAT EVER HAPPENED TO BABY JANE? (1962) ist einer von Bette Davis’ faszinierendsten Filmen: Er handelt von der sadomasochistischen Hassbeziehung zweier unter einem Dach lebender Schwestern.
Edmund Gouldings Melodrama DARK VICTORY (1939) bezeichnete Bette Davis als ihren persönlichen Lieblingsfilm. Sie spielt darin die Rolle einer verwöhnten jungen Frau, die erfährt, dass sie unheilbar an einem Gehirntumor erkrankt ist und daraufhin beschließt, ihr Leben noch voll auszukosten. mehr
       
  Trennlinie
     
  LES JEUX SONT FAITS Das Spiel ist aus

 

 

ALLES ÜBER ROSEMARIE
Der „Fall Nitribitt“, die Ermordung der Frankfurter Edelprostituierte, wurde in der bundesrepublikanischen Nachkriegsgesellschaft zum Skandal, der Film, den jeder achte Bundesbürger auf der Leinwand sah, zum Politikum. Nur noch bis zum 4. Januar 2009 zeigt unsere Galerieausstellung Alles über Rosemarie eine Chronik der Entstehung von DAS MÄDCHEN ROSEMARIE (1958) und zeichnet seine spannungsreiche Rezeptionsgeschichte nach. mehr
   
  Trennlinie
     
  MY OWN PRIVATE IDAHO (1991)

 

 

KINO HORIZONTAL: PROSTITUTION IM FILM
Allan Brockas Komödie BOY CULTURE (2006) zeigt mit viel Selbstironie, Scharfsinn und Gefühl das Leben eines Trios, das anfangs noch unter dem Slogan „Sex Sells, Love Costs“ steht: Der junge homosexuelle X arbeitet als Edel-Prostituierter und ist in seinen WG-Partner verliebt.
Angelehnt an Struktur und Charaktere des Shakespeare-Stückes Henry IV. drehte Gus van Sant mit MY OWN PRIVATE IDAHO (1991) einen Film über Einsamkeit, Trostlosigkeit und Ausbeutung: Der Stricher-Junge Mike (River Phoenix) und der Bürgermeister-Sohn Scott (Keanu Reeves) freunden sich an und machen sich auf die Suche nach Mikes Mutter.
Zum Abschluss der Reihe läuft Rolf Thieles Skandalfilm DAS MÄDCHEN ROSEMARIE (1958), dem sich unsere Galerieausstellung widmet. In der Hauptrolle als Edelprostituierte glänzt Nadja Tiller. mehr
       
  Trennlinie
     
  METROPOLIS (1926)

 

 

KLASSIKER UND RARITÄTEN
Eines der bedeutendsten Werke der Filmgeschichte ist Fritz Langs METROPOLIS (1926). Der Stummfilmklassiker, ein produktionstechnisches Mammut-Unterfangen der UFA, polarisierte Kritiker und Publikum gleichermaßen: In der Zukunftsstadt Metropolis, in der die unterirdisch lebenden Proletarier für den Wohlstand der Oberschicht arbeiten, entfesselt der dämonische Wissenschaftler Rotwang eine Revolution – angeführt von einem weiblichen Maschinenmenschen, den er selbst geschaffen hat. mehr
       
  Trennlinie
     
  NEUES VON UNS KINDERN AUS BULLERBÜ (1988)   KINDERKINO & KINDERATELIER
Lasse, Ole, Anne, Boss, Britta, Lisa und die kleine Kerstin erleben vorweihnachtliche Abenteuer in NEUES VON UNS KINDERN AUS BULLERBÜ (1988). Für die Festtage gibt es einiges vorzubereiten: Plätzchen backen, Geschenke basteln, den Weihnachtsbaum schmücken und einiges mehr. mehr
In den Weihnachtsferien kommt das Sandmännchen in unser kinderatelier. An vier Terminen (Di 6., Mi 7., Do 8. und Fr 9. Januar) werden Tagesworkshops angeboten, in denen eine komplette Sandmännchensendung geschaffen wird. mehr
Samstag und Sonntag können bastelfreudige Besucher selbst Trick- und Knetfilme im Kinderatelier drehen (jeweils von 14 bis 18 Uhr) ohne Voranmeldung. mehr
       
  Trennlinie
     
  filmportal.de   filmportal.de
Neu im Kino: 1 ½ Ritter - Auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde
Als Reisegefährten wider Willen versuchenTil Schweiger und Rick Kavanian eine entführte Prinzessin zu befreien und stolpern dabei durch eine pseudo-mittelalterliche Welt. mehr
Neu im Kino: Little Paris
Mit der Coming-of-Age-Geschichte "Little Paris" wirft die Regisseurin Miriam Dehne einen tragikomischen, berührenden Blick auf die Träume und Sehnsüchte einer Frau, die im Showgeschäft ihr Glück sucht – und am Ende zumindest zu sich selbst findet. mehr
Schauspieler der Woche: Ben Becker
Am 19. Dezember feiert Deutschlands wohl talentiertester Berufsbohèmien Geburtstag – und man darf gespannt sein, womit er uns im kommenden Jahr überrascht. mehr
       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

23 Di

 

Klassiker & Raritäten
Les jeux sont faits (DF)

Hommage an Bette Davis
Front Page Woman
(OF)

 

24 Mi

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

25 Do

 

Klassiker & Raritäten | Hommage an Bette Davis
Jezebel (OF)

Hommage an Bette Davis
Front Page Woman
(OF)

 

26 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
Neues von uns Kindern aus Bullerbü (DF)

Hommage an Bette Davis
The Sisters (OF)

Klassiker & Raritäten
Metropolis
Restaurierte Fassung, Musik

Kino horizontal: Prositution im Film
Boy Culture (OF)

27 Sa

16.00 Uhr: Kino horizontal: Prositution im Film
Boy Culture (OF)

Klassiker & Raritäten | Hommage an Bette Davis
What Ever Happened to Baby Jane? (OF)

Kino horizontal: Prositution im Film
My Own Private Idaho (DF)

Hommage an Bette Davis
The Sisters (OF)

28 So

16.00 Uhr: Kinderkino
Neues von uns Kindern aus Bullerbü (DF)

Hommage an Bette Davis
Dark Victory (OF)

Kino horizontal: Prositution im Film
Das Mädchen Rosemarie

 

29 Mo

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

30 Di

 

Klassiker & Raritäten
Le Samourai (DF)
Einführung: Marius Hartung

Hommage an Bette Davis
Dark Victory (OF)

 

31 Mi

 

Keine Vorstellung

21.30 Uhr: Silvester im Filmmuseum
The Hudsucker Proxy
(DF)

 

01 Do

 

 

Klassiker & Raritäten | Hommage an Bette Davis All About Eve (OF)

Kinohighlights 2008
Darjeeling Limited (OmU)

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Dezember (PDF / Flash) und Januar (PDF / Flash) sowie die Kinotermine im Tabellarium Dezember und Tabellarium Januar zum Ansehen und Ausdrucken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin