DIF/DFM
 

Newsletter

24. bis 31. Januar 2008

     
blind Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

ganz im Zeichen des 14. Kulturfestival Africa Alive steht das Kinoprogramm in dieser Woche. Zahlreiche Gäste wie King Ampaw, Oliver Hardt und Brigitte Bertele stellen ihre Filme persönlich vor. Neben aktuellen Produktionen zeigt Africa Alive auch Klassiker & Raritäten und einen Kinderfilm. Zu Africa Alive ist ein Programmheft erschienen, das an der Museumskasse und an vielen Orten in Frankfurt und der Region ausliegt.
Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

Üblicherweise kündigen wir an dieser Stelle ausschließlich Programme in unserem Haus an, davon machen wir für einen Nonkonformisten diesmal eine Ausnahme: Am heutigen Donnerstagabend eröffnet in Berlin unsere Ausstellung zu Karl Valentin. Zum dritten Mal – nach den Schauen zu Ken Adam (2002) und Stanley Kubrick (2005) – kooperieren wir dabei mit den Berliner Festspielen. Die Ausstellung wird auch begleitend zur Berlinale zu sehen sein und geht bis 21. April. Der Katalog ist über unseren Museumsshop online erhältlich.

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Africa Alive
Klassiker & Raritäten
FilmKunstGrafik
Die endgültige Wahrheit über Arnold Hau?!
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  BLACK DEUTSCHLAND (2006)   AFRICA ALIVE: aktuelle Produktionen und Gäste
Regisseur Oliver Hardt porträtiert in BLACK DEUTSCHLAND (2006) schwarze Kulturschaffende in der Bundesrepublik. Das Leben von Straßenkindern in Accra zeigt Brigitte Bertele in ROAMING AROUND (2007) und spricht anschließend mit dem Publikum.
Zu den interessantesten afrikanischen Produktionen zählen der Hauptpreisträger des Filmfestivals in Ougadougou, EZRA (2006) sowie die Komödie AFRICA PARADIS (2006). Alle Termine der Filmreihe
Das komplette Programm des Kulturfestivals finden Sie unter www.africa-alive.de
       
  Trennlinie
     
  KUKURANTUMI – ROAD TO ACCRA (1983)   AFRICA ALIVE: KLASSIKER & RARITÄTEN
Dem Großmeister des afrikanischen Films Ousmane Sembène, der im Juni 2007 verstorben ist, widmet das Festival eine Hommage. Am heutigen Donnerstag läuft GOTT DES DONNERS (1971). In der kommenden Woche sehen Sie CEDDO (1977): In der vorkolonialen Zeit des 17. Jahrhunderts widersetzt sich eine Bevölkerungsgruppe der Islamisierung.
Als Gast stellt Regisseur King Ampah seine Komödie KUKURANTUMIROAD TO ACCRA (1983) vor. In der anschließenden Vorstellung präsentiert er seine deutsch-ghanaische Koproduktion NO TIME TO DIE (2006). SANKOFA (1993) von Haile Gerima gilt als erster afrikanischer Film, der den Sklavenhandel thematisiert. mehr
       
  Trennlinie
     
  FILMKUNSTGRAFIK   FILMKUNSTGRAFIK
Unsere Sonderausstellung FilmKunstGrafik stellt ein spannendes Kapitel der bundesrepublikanischen Kinogeschichte erstmals ausführlich vor. Von der ersten Idee bis zum fertigen Design werden die kreativen Konzepte der Filmwerbung in den sechziger Jahren präsentiert. Öffentliche Führung am Samstag (15 Uhr). mehr
Den begleitenden Katalog FilmKunstGrafik können Sie online bestellen im Museumsshop.
       
  Trennlinie
     
  DIE ENDGÜLTIGE WAHRHEIT ÜBER ARNOLD HAU?!   DIE ENDGÜLTIGE WAHRHEIT ÜBER ARNOLD HAU?!
In drei kleinen, gelben Sandelholzkistchen überlebte das beeindruckende künstlerische Werk eines verkannten Meisters der Poesie, Prosa und Zeichenkunst. Sein filmisches Werk erleben Sie nun – erstmals – in unserer Galerieausstellung. mehr
       
  Trennlinie
     
  YAABA (1989)   KINDERKINO, KINDERATELIER & SATOURDAY
Weil sie für eine Hexe gehalten wird, wird eine alte Frau von der Dorfgemeinschaft ausgestoßen. Nur ein paar Kinder erkennen ihr gutes Wesen – und nennen Sie Yaaba (Großmutter). Im Kinderkino läuft in YAABA (1989) am Freitag (14.30 Uhr) und Sonntag (16 Uhr). mehr
Trick- und Knetfilme selber machen große und kleine Besucher am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) im kinderatelier ohne Voranmeldung. mehr
Leider ausfallen muss das SATOURDAY-Programm „Von Polarforschern und anderen Abenteuern im Eis. Historische Lichtbilder mit der Laterna Magica“ am kommenden Samstag.
       
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
"Die Rote Zora" ist in dieser Woche "Neu im Kino": Die Filmadaption des Klassikers der antiautoritären Jugendliteratur ruft einmal mehr zu Freundschaft und Aufbegehren gegen jede Form von Unterdrückung auf – und weckt Kindheitserinnerungen bei der Redaktion. Auch Wim Wenders erinnert sich: Der Dokumentarfilm "Von einem der auszog – Wim Wenders' frühe Jahre" bietet Gelegenheit, etwas über den Menschen hinter Meisterwerken wie "Paris, Texas" oder "Alice in den Städten" zu erfahren. Joseph Vilsmaier wird unterdessen anlässlich seines Geburtstags als "Regisseur der Woche" gewürdigt. mehr
       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

24 Do

 

Klassiker & Raritäten | Africa Alive
EMITAI

21.00 Uhr
25 JAHRE EZEF
GUELWAR

 

25 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino | Africa Alive
YAABA

Africa Alive
L'AMAZONE CANDIDATE

Africa Alive
BUNNY CHOW : KNOW THYSELF

Africa Alive
RETOUR À LA GORÉE

26 Sa

16.00 Uhr: Africa Alive
RETOUR À GORÉE

Africa Alive
LE CERCLE DES NOYÉES

20.00 Uhr: Africa Alive
AFRICA PARADIS 

Africa Alive
BUNNY CHOW : KNOW THYSELF

27 So

16.00 Uhr: Kinderkino | Africa Alive
YAABA

Africa Alive
50 JAHRE TON- UND BILDSTELLE
ROAMING AROUND
zu Gast : Brigitte Bertele

Africa Alive
EZRA

 

28 Mo

 

keine Vorstellung

keine Vorstellung

 

29 Di

 

Klassiker & Raritäten | Africa Alive
KUKURANTUMI – ROAD TO ACCRA
Zu Gast : King Ampaw

Africa Alive
NO TIME TO DIE
Zu Gast : :King Ampaw

 

30 Mi

 

Klassiker & Raritäten | Africa Alive
CEDDO

Africa Alive
BLACK DEUTSCHLAND
Zu Gast : Oliver Hardt

 

31 Do

 

Klassiker & Raritäten | Africa Alive
SANKOFA

Africa Alive
YES I AM

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im Januar finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr

Online finden Sie das Programm (PDF) und die Kinotermine im Tabellarium (PDF) zum Ansehen und Ausdrucken. mehr

Das Programmheft Februar erscheint am 25. Januar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin

Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.