Deutsches Filmmuseum Deutsches Filminstitut - DIF e.V.
   

das-neue-filmmuseum.de

Newsletter

11. bis 18. November 2010

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

"Das Cabinet des Dr. Caligari", D 1919/20am Donnerstag, dem 25. November, startet unsere Filmreihe zur Ausstellung Gesamtkunstwerk Expressionismus (Mathildenhöhe Darmstadt) in Frankfurt. Den Anfang macht Robert Wienes DAS CABINET DES DR. CALIGARI (DE 1920) in den Räumen der Freimaurerloge zur Einigkeit (Kaiserstraße 37). Bis zum 10. Dezember präsentieren wir insgesamt fünf expressionistische Meisterwerke in der Mainmetropole. Tickets für die Veranstaltungen können Sie hier online buchen oder an der Abendkasse erwerben.

Einen Teil des Programms zeigen wir auch in der Caligari Filmbühne in Wiesbaden sowie im Capitol Theater in Offenbach. mehr

Verso Sud 16

Verso Sud 16  

Do 11.11. 18.00 Uhr I Fr 12.11. 20.30 Uhr

Sergio Rubini begibt sich in L’UOMO NERO (Der Mann in Schwarz, 2009) als Regisseur und Hauptdarsteller in sein apulisches Heimatdorf: Er besucht dort seinen todkranken Vater. Die Begegnung weckt in ihm Erinnerungen an seine Kindheit, in der er mit neugierigem Blick das Treiben der Erwachsenen beobachtete.
Verso Sud 16  

Do 11.11. 20.30 Uhr

Luciana, die Hauptfigur in Susanna Nicchiarellis humorvollem Film COSMONAUTA (Die Kosmonautin, 2009), engagiert sich Anfang der 1960er Jahre leidenschaftlich im kommunistischen Jugendverband und begeistert sich für die sowjetische Raumfahrt. Überzeugt von den Idealen der Revolution kann sie nicht verstehen, dass ihre gleichaltrigen Genossen sich mit Bürgertöchtern vergnügen.
Verso Sud 16  

Fr 12.11. 18.00 Uhr I Sa 13.11. 21.00 Uhr

Francesca Archibugis QUESTIONE DI CUORE (Eine Sache des Herzens, 2009) changiert zwischen Leichtfüßigkeit und Nachdenklichkeit: Der Drehbuchautor Alberto und der junge Automechaniker Angelo erleiden beide einen Herzinfarkt und freunden sich im gemeinsamen Krankenhauszimmer an.
Verso Sud 16  

Sa 13.11. 18.30 Uhr
Ferzan Ozpeteks zweiter Spielfilm HAREM SUARÉ (Der letzte Harem, 1999) handelt von einer italienischen Sklavin, die vom Sultan des Osmanischen Reichs Abdulhamid für dessen Harem gekauft wird. Sie avanciert schnell zur Lieblingsfrau des Herrschers und später auch zu seiner offiziellen Ehefrau.

Verso Sud 16   So 14.11. 18.00 Uhr I Di 16.11. 18.15 Uhr
Marco Risi zeichnet in FORTAPÀSC (Fort Apache, 2009) spannungsreich das Porträt eines Idealisten nach: Der junge, investigative Journalist Giancarlo Siani kommt während der Bandenkriege der 80er Jahre in eine Vorstadt von Neapel, die fest in der Hand der Camorra ist.
Verso Sud 16  

So 14.11. 20.30 Uhr I Mo 15.11. 18.15 Uhr

Mit GENERAZIONE MILLE EURO (Die 1000 Euro-Generation, 2009) drehte Massimo Venier eine Komödie am Puls der Zeit: Nach Ende seines Studiums hat der begabte Mathematiker Matteo wie viele seiner Altersgenossen kein Glück – weder privat noch beruflich – bis zwei aufregende Frauen in sein Leben treten.
Verso Sud 16  

Di 16.11. 20.30 Uhr

Mit UN GIORNO PERFETTO (2008) verfilmt Ferzan Ozpetek einen Roman von Melania Mazzucco: Eines Nachts hört ein Nachbar vermeintliche Schüsse aus der Wohnung des von seiner Frau getrennt lebenden Antonio und ruft die Polizei. Der Film rekapituliert die letzten 24 Stunden im Leben der Protagonisten.
Verso Sud 16  

Mi 17.11. 18.15 Uhr

Marco Filibertis IL COMPLEANNO (Davids Geburtstag, 2009), der mit großem Erfolg in Venedig lief, unterzieht das reiche Bürgertum einer gründlichen Analyse: Zwei Ehepaare reisen gemeinsam in ein Ferienhaus in den sonnigen Süden Italiens. Die Harmonie wird gestört, als der Sohn eines der Paare dazu kommt und mit Matteo ein Verhältnis beginnt.
Verso Sud 16  

Mi 17.11. 20.30 Uhr

Drei Monate vor seinem Tod ruft der Journalist und Schriftsteller Tiziano Terzani seinen Sohn zu sich in sein Haus in die Toskana. Oftmals wortgetreu verfilmte Jo Baier den gleichnamigen Bestseller LA FINE È IL MIO INIZIO (Das Ende ist mein Anfang, 2010), großartig besetzt mit Bruno Ganz und Elio Germano. mehr

goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films

OSADNÉ / OSADNÉ (Slowakei, Tschechische Republik 2009, Regie: Marko Škop)  

Zum dritten Mal veranstaltet goEast in Zusammenarbeit mit der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ im November und Dezember 2010 DOKUMENTARFILMPREIS „ERINNERUNG UND ZUKUNFT“ UNTERWEGS. Heute (17.15 Uhr, Filmladen, Goethestr. 31, Kassel) gastiert die Reihe mit OSADNÉ / OSADNÉ (Slowakei, Tschechische Republik 2009, Regie: Marko Škop) auf dem Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest. Zu Gast ist der Protagonist Peter Soroka. mehr

Übernehmen Sie die Patenschaft für einen unserer Kinosessel!
Ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können!

Ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können!

 

 

 

Kein Filmfan sollte dieses einzigartige Angebot ablehnen: Ein Sessel im Kinosaal des Deutschen Filmmuseums. Machen Sie mit bei unserer Aktion „Ihr Film – Ihr Kinosessel“ und leisten Sie als Pate oder Patin direkte Aufbauhilfe für unser, für Ihr neues Kino. Die Tafel auf der Rückseite ihres Stuhls vereint Ihren Namen mit dem Ihres liebsten Filmstars.

Natürlich nehmen Sie als erste oder erster darauf Platz: In einer exklusiven Preview vor der offiziellen Eröffnung des neuen Kinos im Sommer 2011. mehr

Mit besten Grüßen vom Walther-von-Cronberg-Platz!

 

Machen Sie mit und unterstützen Sie das neue Filmmuseum direkt und aktiv! Spenden können Sie – auch online – hier!

 

Das Deutsche Filmmuseum ist bis zum Sommer 2011 für den Publikumsbetrieb geschlossen.
Das Haus am Museumsufer wird baulich komplett erneuert und erhält eine neue Dauerausstellung.

Informieren Sie sich auf www.das-neue-filmmuseum.de

Sie erreichen uns Mo bis Fr, von 10 bis 17 Uhr unter Tel. 069 - 961 220 220