Deutsches Filmmuseum Deutsches Filminstitut - DIF e.V.
   

das-neue-filmmuseum.de

Newsletter

4. bis 11. November 2010

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

Verso Sud 16am Samstag beginnt Verso Sud 16. Der Regiestar Ferzan Ozpetek, dem die diesjährige Hommage gewidmet ist, eröffnet das Festival des italienischen Films mit seiner Komödie MINE VAGANTI (Männer al dente, 2009). Im Anschluss an Film und Gespräch gibt es ab ca. 22 Uhr einen Empfang im „Ersten Stock“ (Große Eschenheimer Landstr. 20, Eingang neben früherem Eingang Turmpalast).
Bis zum 17. November bringt Vero Sud spannende Produktionen aus Italien auf die Leinwand. Alle Filme sind in Originalfassung mit Untertiteln im CineStar Metropolis zu sehen. mehr

 

Morgen (20 Uhr) gibt es im Mal Seh’n-Kino eine Veranstaltung aus unserer Reihe Was tut sich – im deutschen Film: Regisseurin Angela Schanelec präsentiert dort ihren Film ORLY (2010) und spricht anschließend mit Filmkritiker Ulrich Sonnenschein von unserem Kooperationspartner epd Film. mehr

Gesamtkunstwerk Expressionismus - Filmreihe

"Das Cabinet des Dr. Caligari", D 1919/20  

Begleitend zur Ausstellung Gesamtkunstwerk Expressionismus in den Ausstellungsräumen der Mathildenhöhe Darmstadt präsentieren wir eine Filmreihe in Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden und Offenbach:
Mo 8.11. 20.00 Uhr | Wiesbaden | Caligari Filmbühne
VON MORGENS BIS MITTERNACHTS
In Karlheinz Martins Verfilmung von Georg Kaisers Theaterstück VON MORGENS BIS MITTERNACHTS (DE 1920) brennt ein Bankangestellter mit einer größeren Summe durch, um seinem bürgerlichen Leben zu entfliehen.
Mi 9.11. 20.00 Uhr | Darmstadt | Audimax TUD
DAS CABINET DES DR. CALIGARI
In Robert Wienes DAS CABINET DES DR. CALIGARI (DE 1920) versetzen rätselhafte Morde die Menschen einer norddeutschen Kleinstadt in Angst und Schrecken. mehr

Der reich bebilderte Katalog ist neben anderen Schätzen zur Ausstellung in unserem OnlineShop erhältlich.

Verso Sud 16

Verso Sud 16   Sa 6.11. 19.00 Uhr | Eröffnung | Zu Gast: Ferzan Ozpetek
Ferzan Ozpetek präsentiert zur Eröffnung von Verso Sud seine Komödie MINE VAGANTI (Männer al dente, 2009): Tommaso hat in Rom Literatur studiert, seinen ersten Roman an einen Verlag geschickt und in Marco seinen Lebenspartner gefunden. Nun reist er nach Lecce zu seiner sehr konservativen Familie, die eine ganz andere Vorstellungen von seinem  Leben hat.
Verso Sud 16   So 7.11. 16.00 Uhr
Mit SATURNO CONTRO (In Ewigkeit Liebe, IT/FR/TR 2007) gestaltete Ferzan Ozpetek ein Plädoyer für Menschlichkeit und Optimismus: Einige alte Freunde treffen sich zu einem beschwingten Abendessen bis einer von ihnen plötzlich zusammenbricht und ins Krankenhaus eingeliefert werden muss...
Verso Sud 16   So 7.11. 18.30 Uhr I Neues italienisches Kino
Dokumentarfilm, poetische Analyse oder Außenseiterkomödie: Die Grenzen zwischen den Genres verschwimmen in Pietro Marcellos unter anderem mit dem Teddy bei der diesjährigen Berlinale ausgezeichneten Film LA BOCCA DEL LUPO (Der Wolfsmund, IT2009), der die Begegnung von Enzo und Mary, einer Transsexuelle, behandelt.
Verso Sud 16   So 7.11. 20.30 Uhr I Mo 8.11. 18.00 Uhr
In COSA VOGLIO DI PIÙ (Was will ich mehr?, IT/CH 2010), dem neuen Film des vielfach preisgekrönten Regisseurs Silvio Soldini, führt die Sekretärin Anna eine beschaulich-ruhige Beziehung, bis sie eines Tages auf den impulsiven, leidenschaftlichen Domenico trifft.
Verso Sud 16   Mo. 8.11. 20.30 Uhr I Di 9.11. 20.30 Uhr
LA NOSTRA VITA (Unser Leben, IT/FR 2009) von Daniele Luchetti war der einzige italienische Beitrag im diesjährigen Cannes-Wettbewerb; der brillante Hauptdarsteller Elio Germano gewann den Darstellerpreis: Er verkörpert einen jungen Vorarbeiter, dessen Lebe aus den Fugen gerät als seine Frau bei der Geburt ihres dritten Kindes stirbt.
Verso Sud 16   Di 9.11. 18.30 Uhr
In seinem europaweit erfolgreichen Debütfilm IL BAGNO TURCO (Hamam – das türkische Bad, IT/TR/ES 1997) folgt Ferzan Ozpetek dem Innenarchitekten Francesco auf dessen Reise nach Istanbul. Von seiner Tante hat er dort unter anderem einen Hamam vermacht bekommen.
Verso Sud 16   Mi 10.11. 20.30 Uhr
Özpetek gestaltet mit LE FATE IGNORANTI (Die Ahnungslosen, IT/FR 2000), der inspiriert ist von den Charakterzeichnung Almodovars, ein Plädoyer für Offenheit und Nächstenliebe: Die verwitwete Antonia erfährt zufällig von der Affäre ihres Mannes mit dem attraktiven Michele und sucht dessen Nähe.
Verso Sud 16   Mi 10.11. 18.15 Uhr
In LA FINESTRA DI FRONTE (Das Fenster gegenüber, IT/TR/GB/PT 2003) lässt Ozpetek zwei Handlungsstränge nebeneinander laufen: Giovanna und Filippo durchleben sowohl beruflich als auch in ihrer Beziehung eine Zeit der Frustration und Leere. Als sie sich begegnet, müssen sie sich zwischen Vernunft und Leidenschaft entscheiden.
Verso Sud 16   Do 11.11. 18.00 Uhr I Fr 12.11. 20.30 Uhr
Sergio Rubini begibt sich in L’UOMO NERO (Der Mann in Schwarz, IT 2009) als Regisseur und Hauptdarsteller in sein apulisches Heimatdorf: Er besucht dort seinen todkranken Vater. Die Begegnung weckt in ihm Erinnerungen an seine Kindheit, in der er mit neugierigem Blick das Treiben der Erwachsenen beobachtete.

Verso Sud 16

 

 

 

 

 

Do 11.11. 20.30 Uhr

Luciana, die Hauptfigur in Susanna Nicchiarellis humorvollem Film COSMONAUTA (Die Kosmonautin, IT 2009), engagiert sich Anfang der 60er Jahre leidenschaftlich im kommunistischen Jugendverband und begeistert sich für die sowjetische Raumfahrt. Überzeut von den Idealen der Revolution kann sie nicht verstehen, dass ihre gleichaltrigen Genossen sich mit Bürgertöchtern vergnügen. mehr

Das neue Filmmuseum feierte Richtfest!

Das neue Filmmuseum feierte Richtfest!  

Am Dienstag haben wir mit rund 200 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur, mit den Vertretern der bauausführenden Firmen und den Projektbeteiligten Richtfest im neuen Filmmuseum gefeiert. Der Polier des Rohbauunternehmens Otto Heil brachte den Richtspruch aus. Nun beginnt mit dem Innenausbau die zweite wichtige Phase, in der das Haus seine neue Gestalt annimmt. mehr

Ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können!

Ein Angebot, das Sie nicht ablehnen können!

 

 

 

Kein Filmfan sollte dieses einzigartige Angebot ablehnen: Ein Sessel im Kinosaal des Deutschen Filmmuseums. Machen Sie mit bei unserer Aktion „Ihr Film – Ihr Kinosessel“ und leisten Sie als Pate oder Patin direkte Aufbauhilfe für unser, für Ihr neues Kino. Die Tafel auf der Rückseite ihres Stuhls vereint Ihren Namen mit dem Ihres liebsten Filmstars.

Natürlich nehmen Sie als erste oder erster darauf Platz: In einer exklusiven Preview vor der offiziellen Eröffnung des neuen Kinos im Sommer 2011. mehr

Mit besten Grüßen vom Walther-von-Cronberg-Platz!

 

Machen Sie mit und unterstützen Sie das neue Filmmuseum direkt und aktiv! Spenden können Sie – auch online – hier!

 

Das Deutsche Filmmuseum ist bis zum Sommer 2011 für den Publikumsbetrieb geschlossen.
Das Haus am Museumsufer wird baulich komplett erneuert und erhält eine neue Dauerausstellung.

Informieren Sie sich auf www.das-neue-filmmuseum.de

Sie erreichen uns Mo bis Fr, von 10 bis 17 Uhr unter Tel. 069 - 961 220 220