DIF/DFM
 

Newsletter

23. bis 30. Oktober 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

dem Thema „Erlebnisort Kino“ widmen sich der 14. Aktionstag der Kommunalen Kinos und der UNESCO-Welttag des audiovisuellen Erbes, die in diesem Jahr erstmals am gleichen Tag Filmgeschichte und Kinokultur in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses rücken. Wir freuen uns ganz besonders, zu diesem Termin die Dokumentation AUGE IN AUGE – EINE DEUTSCHE FILMGESCHICHTE (2008) zeigen zu können und die beiden „Macher“ als Gäste zu empfangen:  Filmkritiker Michael Althen (FAZ) und der Filmhistoriker Hans Helmut Prinzler, der frühere Direktor der Stiftung Deutsche Kinemathek Berlin, sprechen nach der Vorstellung mit DIF-Direktorin Claudia Dillmann über ihre Entdeckungsreise durch die mehr als einhundertjährige Historie.

Ein halbes Jahrhundert liegt der Kinostart von DAS MÄDCHEN ROSEMARIE (1958) zurück. Der Verfilmung der tragischen Geschichte widmet sich unsere Galerieausstellung, die wir wegen des großen Publikumsinteresses bis 4. Januar 2009 verlängert haben.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT

Jim Rakete – 1/8 Sec.
Jim Rakete – Mein Leben
Shanghai – Filmnacht / China in Town
Katyn / Filmabend
Tapas Mixtas - Neues spanisches Kino
Turkish Cinema in all its Colours
Made in Turkey – Bewegte Bilder
Alles über Rosemarie
Kino horizontal: Prostitution im Film
Klassiker & Raritäten
Auge in Auge – Eine deutsche Filmgeschichte
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  JIM RAKETE: 1/8 SEC. AUGEN/BLICK/PORTRÄTS   JIM RAKETE: 1/8 SEC. AUGEN/BLICK/PORTRÄTS
„Er hat nicht nur das Können eines erfahrenen Fotografen, im richtigen Moment abzudrücken, er spürt intuitiv, was sich in seinem Gegenüber vorbereitet. Das macht die Lebendigkeit seiner Bilder aus, welche ungestelltem, eingefrorenem Leben gleichen.“ Mit diesen Worten fasste Volker Schlöndorff, Laudator der Ausstellungseröffnung, das Besondere an Jim Rakete zusammen. Unsere Ausstellung zeigt insgesamt 70 Porträts von Protagonisten des deutschen Films, aufgenommen mit einer analogen Linhof-Plattenkamera. mehr
       
  Trennlinie
     
  JIM RAKETE – MEIN LEBEN   Im Veranstaltungsprogramm zeigen wir Claudia Müllers filmisches Porträt JIM RAKETE – MEIN LEBEN (2007). Fünf Tage begleitet die Dokumentarfilmerin den Fotografen bei der Arbeit, entstanden ist ein 43-minütiger TV-Beitrag. „Da Jim Rakete seinem Namen alle Ehre machte und äußerst schnell arbeitete, war die Ausbeute dennoch groß,“ sagt Claudia Müller im Rückblick. Nach der Vorstellung spricht sie mit Jim Rakete. mehr
       
  Trennlinie
     
  SE JIE / LUST, CAUTION Gefahr und Begierde   SHANGHAI - FILMNACHT / CHINA IN TOWN
Frankfurt feiert das 20-jährige Jubiläum seiner Städtepartnerschaft mit Guangzhou und gibt der chinesischen Kultur mit einem vielfältigen Programm ein Forum. Unsere Shanghai Filmnacht widmet sich der pulsierenden Metropole, die Reisende bereits im frühen 20. Jahrhundert als „Paris des Ostens“ bezeichneten und die heute eine Vorreiterrolle bei der Modernisierung im „Reich der Mitte“ spielt.Gezeigt werden Ang Lees erotischer Spionagethriller SE JIE / LUST, CAUTION (2007), der zur Zeit der japanischen Besatzung im Zweiten Weltkrieg spielt; Zhang Yimous historischer Gangsterfilm SHANGHAI SERENADE (1995) und ONCE UPON A TIME IN SHANGHAI (1991) von Leong Po-Chih, der die Metropole in den 1930er Jahren zeigt und allegorische Bezüge zum China der 1990er Jahre spannt. mehr
       
  Trennlinie
     
  KATYN (2007)   KATYN
Das für den Oscar nominierte Kriegsdrama KATYN (2007) nimmt sich eines traumatischen Kapitels polnischer Geschichte an: der gezielten Vernichtung der polnischen Eliten im Zweiten Weltkrieg durch sowjetische Truppen. Fast zwei Jahrzehnte dauerte es, bis Oscar-Preisträger Andrzej Wajda, dessen Vater zu den Opfern gezählt wird, als erster polnischer Regisseur den historischen Stoff ins Kino brachte. Lange Zeit galt als offizielle sowjetische Propaganda, Nazideutschland habe mehr als 20.000 polnische Offiziere und Zivilisten in Massenerschießungen hingerichtet. Erst 1990 bekannte sich die UdSSR zu ihrer historischen Schuld. mehr
       
  Trennlinie
     
  EL LABERINTO DEL FAUNO (Pans Labyrinth, 2006)

IBERIA (2005)

 

 

TAPAS MIXTAS – NEUES SPANISCHES KINO
Mit EL LABERINTO DEL FAUNO (Pans Labyrinth, 2006) gelang Guillermo del Toro eine Oscar-prämierte, an atemberaubenden Ideen, Bildern und filmischen Referenzen reiche Parabel auf die spanische Geschichte des 20. Jahrhunderts.
AZULOSCUROCASINEGRO (Dunkelblaufastschwarz, 2006), das mehrfach Goya-prämierte Filmdebüt Daniel Sánchez Arévalos, überzeugt mit seinem facettenreichen und grotesk-komischen Mikrokosmos der spanischen Gesellschaft.
Für IBERIA (2005) ließ sich Meisterregisseur Carlos Saura von Isaac Albeniz‘ gleichnamiger berühmter Suite inspirieren. Sein unter anderem mit dem Goya prämierter Film über den Flamenco unternimmt eine musikalische Reise durch verschiedene Regionen Spaniens, die er teils wirklichkeitsnah, teils kreativ-fiktionalisierend einfängt. mehr
   
  Trennlinie
     
  MAYIS SIKINTISI Clouds of May

BES VAK IT Times and Winds

  TURKISH CINEMA IN ALL ITS COLOURS
Die Komödie VIZONTELE (2000) greift Kindheitserinnerungen des Autors und Regisseurs vom Beginn der Fernseh-Ära in den frühen 1970er Jahren in einem anatolischen Dorf auf. Im Mittelpunkt stehen ein etwas abgedrehter Erfinder, der Bürgermeister und vor allem ein Kino.
Einen kritischen Blick auf die jüngere türkische Geschichte wirft SONBAHAR (Autumn, 2008): Der politische Häftling Yussuf kommt nach zehn Jahren frei und versucht, in der veränderten Welt seines Heimatdorfes wieder ins Leben zurück zu kehren.
Um einen Film zu drehen kehrt Muzzaffer in MAYIS SIKINTISI (Clouds of May, 1999) in sein kleines ostanatolische Heimatstädtchen zurück. Seine Familie, die er als Darsteller vorgesehen hat, beschäftigt sich aber mit ganz anderen, eignen Problemen.
BES VAK IT (Times and Winds, 2006), nahe der ägäischen Küste gedreht, handelt von Tradition und Religion sowie dem Generationskonflikt zwischen Kindern und ihren autoritären Eltern. Der Filmtitel bezieht sich auf die fünf Gebetszeiten, die den Tagesablauf der gläubigen Muslime strukturieren und bestimmen. mehr
       
  Trennlinie
     
  MADE IN TURKEY – BEWEGTE BILDER   MADE IN TURKEY – BEWEGTE BILDER
Die kuratierende Ernst Barlach Museumsgesellschaft wählte für die Präsentation „Bewegte Bilder“ unterschiedliche Arbeiten aus der jungen türkischen Kunstszene aus: Auf einem großen Screen laufen Clips von Video- und Performancekünstlern und im Foyer zeigen fünf Terminals unterschiedliche Arbeiten wie Ali Demirels zweiteiliges Video We (All) Search und Tunnel, das auf Bildern aus Andrej Tarkowskijs STALKER (1979) basierend politische Kritik und das Konzept der ästhetischen Verfremdung von Formen und Bildern verbindet. mehr
       
  Trennlinie
     
  LA PISCINE Der Swimmingpool   ALLES ÜBER ROSEMARIE
„Wir ham den Kanal noch lange nicht voll“, singen Jo Herbst (l.) und Mario Adorf (r.) als Ganoven, die den Aufstieg und Fall der Rosemarie Nitribitt (gespielt von Nadja Tiller) zu Zeiten des Wirtschaftswunders begleiten. Die satirischen Spitzen auf die bundesrepublikanische Gesellschaft und ihre Eliten sorgten für heftigen Widerstand gegen den Spielfilm DAS MÄDCHEN ROSEMARIE (1958), der vor 50 Jahren in die Kinos kam. Unsere Galerieausstellung zeigt die spannende Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte von Luggi Waldleitners Erfolgsproduktion. mehr
Rosemaries Spuren in Frankfurt folgt die letzte Stadtführung mit Christian Setzepfandt am 1. November. Anmeldungen unter Telefon 069–961220223 oder per Mail museumspädagogik@deutsches-filmmuseum.de
   
  Trennlinie
     
  CAT PEOPLE Katzenmenschen

THE HOTEL NEW HAMPSHIRE

  KLASSIKER UND RARITÄTEN
Italien zur Zeit des Faschismus: Ein Bauer zieht nach Rom, um aus Rache für den Tod eines Freundes ein Attentat auf Mussolini zu verüben. Er bekommt eine Unterkunft in einem Bordell, wo er sich in eine junge Hure verliebt und ein kurzes Glück mit ihr erlebt. D‘AMORE E D‘ANARCHIA ... (Liebe und Anarchie, 1973), eine unglaubliche Mischung aus romantischer Oper und politischer Satire läuft im Rahmen unserer Filmreihe Kino horizontal: Prostitution im Film. mehr
Zum 150-jährigen Jubiläum des Zoologischen Gartens beschäftigt sich Dr. Gerhard Heindl (Wien) in seinem Vortrag mit dem Thema „Der Zoo und seine Besucher – gestern und heute“. Im Anschluss läuft Jacques Tourneus Film CAT PEOPLE (Katzenmenschen, 1942), der als einer der herausragendsten Horrorfilme der 1940er Jahre gilt.
Tony Richardsons Verfilmung von John Irvings Bestsellerroman THE HOTEL NEW HAMPSHIRE (1984) verpflichtet sich ganz der skurrilen Atmosphäre der literarischen Vorlage und ist bevölkert von einem schier unerschöpflichen Arsenal an Wirrköpfen, Außenseitern, versponnenen Exzentrikern und Lebenskünstlern. In seinem vielfach ausgezeichneten und über weite Strecken fast schon dokumentarisch anmutenden Roadmovie CENTRAL DO BRASIL (Central Station, 1998) spiegelt der brasilianische Regisseur Walter Salles die triste soziale Wirklichkeit des Landes angesichts des Neoliberalismus wider. mehr
       
  Trennlinie
     
  AUGE IN AUGE – EINE DEUTSCHE FILMGESCHICHTE (D 2008)   AUGE IN AUGE – EINE DEUTSCHE FILMGESCHICHTE
Die bei der diesjährigen Berlinale uraufgeführte Dokumentation AUGE IN AUGE – EINE DEUTSCHE FILMGESCHICHTE (D 2008) handelt von der Liebe zum Kino. Die beiden Regisseure, der Filmkritiker Michael Althen und der Filmhistoriker Hans Helmut Prinzler, lassen bei der Entdeckungsreise durch die mehr als einhundertjährige Historie des deutschen Kinos unvergessliche Bilder Revue passieren.
Filmschaffende von heute wie Caroline Link, Michael Ballhaus, Tom Tykwer, Wim Wenders, Dominik Graf, Christian Petzold, Andreas Dresen, Wolfgang Kohlhaase und Hanns Zischler erinnern sich an ihre Lieblingsfilme von gestern und erklären anhand einzelner Szenen, welche Filme für sie wichtig waren. mehr
       
  Trennlinie
     
  DAS DOPPELTE LOTTCHEN (2007)   KINDERKINO & KINDERATELIER
Nicht nur unsere kleinen Besucher können selbst Trick- und Knetfilme drehen im kinderatelier am Samstag und Sonntag (jeweils von 14 bis 18 Uhr) ohne Voranmeldung. mehr
Diese Woche läuft im Kinderkino am Freitag und Sonntag DAS DOPPELTE LOTTCHEN (2007) als Zeichentrickfilm, für den die Illustrationen Walter Triers als Vorbild dienten, die seinerzeit wesentlich zum Erfolg Erich Kästners beitrugen. mehr
Am kommenden Samstag,  25. Oktober können Sie mit der ganzen Familie beim Satourday (14 bis 18 Uhr) kostenlos fast alle Frankfurter Museen erkunden! Auf dem Programm steht das Thema „Orient“: Mit originalen Stereo-Fotografien kann man eine Reise durch das „Land der aufgehenden Sonne“ wagen. Außerdem bietet sich die Gelegenheit, mit der TrickBOXX einen Animationsfilm zu drehen, bei dem Reproduktionen des Originalhintergrundes des Scherenschnittfilms Der Kalif Storch (1929) der Brüder Diehl als Hintergründe mit neuen Geschichten belebt werden können. Für die Teilnehmer dieser Veranstaltung ist der Eintritt in die Dauerausstellung frei.
       
  Trennlinie
     
  filmportal.de   filmportal.de
Bei filmportal.de stehen in dieser Woche zwei historische Stoffe auf dem Programm: Max Färberböcks Bestseller-Verfilmung ANONYMA thematisiert die Vergewaltigungen deutscher Frauen durch Soldaten der Roten Armee am Ende des Zweiten Weltkriegs; auch das Drama NORDWAND, unser Film der Woche, spielt während des Dritten Reichs: Florian Lukas und Benno Fürman verkörpern darin zwei Bergsteiger, die 1936 versuchen, die berüchtigte Eiger-Nordwand zu bezwingen. Sehr gegenwärtig ist hingegen unsere "Schauspielerin der Woche": Katrin Saß, die zuletzt in WARCHILD im Kino zu sehen war, feiert am 23.10. ihren 53. Geburtstag. mehr
       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

23 Do

 

Klassiker & Raritäten | Kino
horizontal: Prostitution im Film
FILM D‘AMORE E D‘ANARCHIA, OVVERO ‘STAMATTINA ALLE 10
IN VIA DEI FIORI NELLA NOTA CASA DI TOLLERANZA(OmU)

Turkish Cinema in all it’s Colours
VIZONTELE (OmeU)

 

24 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
DAS DOPPELTE LOTTCHEN (DF)

17.30 Uhr: Shanghai-Filmnacht/China in Town
SE JIE / LUST, CAUTION (OmU)

Shanghai-Filmnacht/China in Town
YAO A YAO YAO DAO WAIPO QIAO / SHANGHAI TRIAD (OmU)

Shanghai-Filmnacht/China in Town
ONCE UPON A TIME IN SHANGHAI (DF)

25 Sa

 

Polnischer Filmabend
KATYN (OmeU)

20.00 Uhr: Jim Rakete - 1/8 Sec. Augen/Blick/Porträts MEIN LEBEN – JIM RAKETE
im Anschluss:  Jim Rakete im Gespräch mit Claudia Müller

Turkish Cinema in all it’s Colours
AUTUMN (OmeU)

26 So

16.00 Uhr: Kinderkino
DAS DOPPELTE LOTTCHEN (DF)

Turkish Cinema in all it’s Colours
CLOUDS OF MAY (OmeU)

Tapas Mixtas – Neues spanisches Kino
EL LABERINTO DEL FAUNO (Span. OmU)

 

27 Mo

 

Keine Vorstellung

20.00 Uhr: Erlebnisort Kino
AUGE IN AUGE – EINE DEUTSCHE FILMGESCHICHTE
Im Anschluss: Michael Althen und Hans Helmut Prinzler im Gespräch mit Claudia Dillmann

 

28 Di

 

Klassiker & Raritäten | Kino, Zoo, Moderne
18.00 Uhr: Vortrag: Dr. Gerhard Heindl (Wien)
19.00 Uhr: CAT PEOPLE (OF)

Turkish Cinema in all it’s Colours
TIMES AND WINDS (OmeU)

 

29 Mi

 

Klassiker & Raritäten
THE HOTEL NEW HAMPSHIRE (OF)
Einführung: Thomas Worschech

Tapas Mixtas – Neues spanisches Kino
AZULOSCUROCASINEGRO (OmU)

 

30 Do

 

Klassiker & Raritäten
CENTRAL DO BRASIL (OmU)

Tapas Mixtas – Neues spanisches Kino
IBERIA (OF)

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im Oktober finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Oktober sowie die Kinotermine im Tabellarium Oktober zum Ansehen und Ausdrucken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin