DIF/DFM
 

Newsletter

27. August bis 3. September 2009

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

über das neue Filmmuseum, das wir bereits an dieser Stelle vorgestellt haben, können Sie sich beim Museumsuferfest am Wochenende persönlich informieren. Unsere zeitgemäße Erneuerung, die bereits in diesem Herbst beginnt, wird die Programmflächen für Sie als Publikum um etwa 30 Prozent vergrößern. Im April 2011 eröffnet unser Haus mit einer neuen Dauerausstellung und präsentiert sich hinter der historischen Fassade völlig neu. Gerne informieren wir Sie im persönlichen Gespräch in unserem Museumsuferzelt über "das neue Filmmuseum". Und natürlich hoffen wir auf Ihre Unterstützung!

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT

Museumsuferfest
Maple Movies
Dokumentarfilm & Gespräch
Frankfurter Premiere
Klassiker & Raritäten
Kinderkino & Kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  LUCAS

trickboxx LUCAS

  MUSEUMSUFERFEST
Unser abwechslungsreiches Programm macht den Besuch des Museumsuferfestes an allen Tagen zum Erlebnis: LUCAS gibt einen Vorgeschmack auf das Internationale Kinderfilmfestival im September und lädt zum Mitmachen ein, Führungen präsentieren die Ausstellungen, Kinovorstellungen zeigen Archivschätze, einen Klassiker und eine Produktion aus China, dem diesjährigen Thema des Museumsuferfests und Ehrengast der Buchmesse. MAN CHENG JIN DAI HUANG JIN JIA (Der Fluch der goldenen Blume, China/Hongkong 2006) handelt von der asiatischen Kampfkunst, in Alfred Hitchcocks Thriller NORTH BY NORTHWEST (Der unsichtbare Dritte, 1959) gerät ein Mann (Cary Grant) irrtümlich zwischen die Fronten rivalisierender Geheimdienste – unvergessen: die Verfolgungsszene auf dem Kornfeld.
Ganz besonders freuen wir uns, dass KI.KA-Moderator Juri Tetzlaff am Sonntag (ab 14 Uhr) den LUCAS AKTIV-Bereich besucht, Autogramme gibt und mit den Kindern an der KI.KA-TRICKBOXX kurze Legetrickfilme herstellt. Erfrischende Kurzfilme aus dem LUCAS-Wettbewerb 2008 laufen nachmittags im Kino. mehr
       
blind Trennlinie
     
  VICTORIA DAY

DANCE ME OUTSIDE

LE RING The Fight

  MAPLE MOVIES
Zum zweiten Mal gastiert das Festivalprogramm in unserem Haus und bietet einen aktuellen Querschnitt durch das kanadische Filmschaffen. David Bezmozgis‘ VICTORIA DAY (2009), der Eröffnungsfilm des diesjährigen Festivals, besticht durch sensible Charakterzeichnungen seiner jugendlichen Protagonisten, und erzählt von Liebe, Hoffnung und Ängsten.
In C’EST PAS MOI, JE LE JURE! (It's Not Me, I Swear!, 2008) erlebt ein Zehnjähriger im Jahr 1968 den Umsturz seiner kleinen Welt: Als seine Familie sich trennen will und ihm ein altkluges Mädchen das Leben schwer macht, greift er zu radikalen wie unorthodoxen Maßnahmen.
In MAMAN EST CHEZ LE COIFFEUR (Mommy is at the Hairdresser's, 2008) porträtiert Léa Pool mit großer Empathie und Verve die Selbstwerdung einer jungen Frau zwischen Verantwortung und Freiheit.
Ausnahmeregisseur Bruce McDonald begeisterte 1995 das internationale Kinopublikum mit DANCE ME OUTSIDE, einer unkonventionellen, gleichsam anrührenden und humorvollen Coming-Of-Age-Geschichte in einem Reservat. Es geht um harmlose Rockerposen, spätpubertären Liebesfrust und dem Traum von der Mechanikerkarriere – bis ein Mord den Stamm aufrüttelt.
In LE RING (The Fight, 2007) träumt der zwölfjährige Jessy, der fasziniert Kämpfe im Keller der örtlichen Kirche besucht, von eine Karriere als Ringer, um das sozial schwierige Umfeld seiner Wohngegend in Montreal hinter sich zu lassen. Doch schon bald muss er selbst kämpfen. mehr
       
  Trennlinie
     
  CAMILO - DER LANGE WEG ZUM UNGEHORSAM

 

 

DOKUMENTARFILM & GESPRÄCH
In unserer mit Naxos – Kino im Theater veranstalteten Reihe zeigen wir Peter Lilienthals neue Produktion CAMILO – DER LANGE WEG ZUM UNGEHORSAM (2007) die ein aktuelles Thema behandelt: Kriegsdienstverweigerung in Zeiten des Krieges. Zum anschließenden Filmgespräch werden David P. Steel (Produzent) und Rudi Friedrich (connection e.V.) erwartet. mehr
   
  Trennlinie
     
  BERLIN 36 (2009)   FRANKFURTER PREMIERE
Exemplarisch für die Instrumentalisierung von Sport durch Politik stehen die Olympischen Spiele von 1936, die von den nationalsozialistischen Machthabern propagandistisch vereinnahmt wurden. Regisseur Kasper Heidelbach verfilmte die authentische Geschichte der jüdischen Hochspringerin Gretel Bergmann und stellt BERLIN ’36 (2009) in einer Frankfurter Premiere vor.  Als Gäste erwarten wir den Regisseur Kasper Heidelbach, den Präsidenten des Olympischen Komitees Deutschland Prof. Walther Tröger, den renommierten Sportpublizist Volker Kluge und Dr. Andreas Höfer, Direktor der Deutschen Olympischen Akademie. mehr
   
  Trennlinie
     
  BAD LIEUTENANT

NORTH BY NORTHWEST Der unsichtbare Dritte

Der Untergang des  amerikanischen Imperiums

  KLASSIKER UND RARITÄTEN
Ein BAD LIEUTENANT (1993) wird von seinen Wettschulden erdrückt. Nur eine von Kirche und Mafia auf die Vergewaltiger einer Nonne ausgesetzte Belohung kann ihn noch retten. Kompromisslos inszenierte Abel Ferraras ein existenzielles Chaos, in dem Harvey Keitel als drogensüchtiger und korrupter Polizist sein ganzes Können entfaltet.
Irrtümlich für einen Spion gehalten, gerät der harmlose New Yorker Werbefachmann Roger Thornhill (Cary Grant) zwischen die Fronten rivalisierender Geheimdienste. Alfred Hitchcocks NORTH BY NORTHWEST (Der unsichtbare Dritte, 1959) gilt als Meilenstein des Agenten-Thrillers, sein hintergründiger Humor wird leider viel zu selten gewürdigt.
Begleitend zu Peter Lilienthals CAMILO (2007) in der Reihe Dokumentarfilm & Gespräch  zeigen wir sein Politdrama DAS AUTOGRAMM (1984). Unaufdringlich und subtil gelingt es in der Verfilmung eines Romans des argentinischen Schriftstellers Osvaldo Soriano, den Alltag in einer Diktatur deutlich zu machen.
Mit analytischer Schärfe und respektlosem Dialogwitz erzählt Denys Arcand in LE DECLIN DE L’EMPIRE AMERICAIN (Der Untergang des amerikanischen Imperiums, 1986) von den verlorenen Ambitionen einer Generation, die in den materialistischen 1980ern vergeblich nach Erfüllung sucht. Es geht eloquent und gesittet um Essen und Partnertausch, Lästereien und Politik – und die Lügen ihrer bürgerlichen Existenz.
In LES INVASIONS BARBARES (Die Invasion der Barbaren, 2003), Denys Arcands fulminanter, Oscar-prämierten Fortsetzung, ist der scharfzüngige Anti-Held Rémy schwer erkrankt, weshalb sich Angehörige, Freunde, Verflossene und Geliebte nach Jahren wieder an seiner Seite versammeln. mehr
       
  Trennlinie
     
  WALL-E © DISNEY/PIXAR   KINDERKINO
In der Zukunft angesiedelt, erzählt WALL-E (2008) von einem kleinen gleichnamigen Roboter. Allein gelassen auf der Erde, sammelt er Zivilisationsüberreste ein, presst sie zu Würfeln und stapelt diese dort zu einer Skyline aus Abfall, wo einst eine Großstadt stand. Über die Jahrhunderte hinweg ist Wall-E aber zu mehr geworden als nur künstlicher Intelligenz: zu einer neugierigen kleinen Persönlichkeit. Eines Tages schicken die ins Weltall geflohenen Menschen eine hochentwickelte Sonde aus, um nach Leben zu suchen, und Wall-E bekommt nicht nur Besuch von einer allerdings sehr launischen jungen Dame, sondern verliebt sich auch zum ersten Mal in seinem Roboter-Dasein. mehr
       
  Trennlinie
     
  filmportal.de   NEUES AUF FILMPORTAL.DE
Film der Woche: MEMELLAND (2007/2008)
"Klein Litauen" nennen die Einheimischen den Landstrich manchmal, den Volker Koepp in seinem neuen Dokumentarfilm "Memelland" porträtiert. mehr
Neu auf DVD: Monika Treut: Filme 1985 -2001 (2009)
Monika Treut gehört ohne Zweifel zu den international angesehensten Filmemacherinnen Deutschlands - keiner anderen deutschen Regisseurin werden so häufig Retrospektiven in aller Welt gewidmet. Eine neue DVD-Box gibt nun Gelegenheit, fünf ihrer wichtigsten Arbeiten auf einen Streich kennen zu lernen. mehr
Regisseur der Woche: G. W. Pabst
Georg Wilhelm Pabst gehört zu den großen tragischen Figuren der deutschen Filmgeschichte: Mit "Die freudlose Gasse", "Tagebuch einer Verlorenen" und dem Antikriegsfilm "Westfront 1918" schuf er eine Reihe von unsterblichen Klassikern, doch das Dritte Reich ließ seine Karriere stagnieren. mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

27 Do

 

Klassiker & Raritäten
BAD LIEUTENANT (OmU)
Einf.: Stefan Adrian

20 Uhr: Maple Movies  
VICTORIA DAY (engl. OF)
Eröffnung mit Gästen

 

28 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
WALL-E (DF)
FSK o. A., empfohlen ab 6 Jahren

Maple Movies
C’EST PAS MOI, JE LE JURE!  It's Not Me, I Swear! (frz.OmeU)

Maple Movies
MAMAN EST CHEZ LE COIFFEUR Mommy is at the Hairdresser's (frz.OmeU)

Maple Movies
DANCE ME OUTSIDE (OmU)

29 Sa

15 Uhr: Museumsuferfest
Kurzfilmprogramm: LUCAS Kinderfilmfestival

17 Uhr: Museumsuferfest
Kurzfilmprogramm: Schätze aus dem Filmarchiv

Museumsuferfest
MAN CHENG JIN DAI HUANG JIN JIA Der Fluch der goldenen Blume (OmU)

Museumsuferfest / Klassiker & Raritäten
NORTH BY NORTHWEST Der unsichtbare Dritte(OmU)

30 So

14 Uhr: Museumsuferfest
Kurzfilmprogramm: LUCAS Kinderfilmfestival
16 Uhr: Museumsuferfest
Kurzfilmprogramm: Schätze aus dem Filmarchiv

Museumsuferfest
MAN CHENG JIN DAI HUANG JIN JIA Der Fluch der goldenen Blume (OmU)

Maple Movies
MAMAN EST CHEZ LE COIFFEUR Mommy is at the Hairdresser's (frz.OmeU)

 

31 Mo

 

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

 

01 Di

 

Klassiker & Raritäten
DAS AUTOGRAMM

20 Uhr: Dokumentarfilm & Gespräch
CAMILO – DER LANGE WEG ZUM UNGEHORSAM
Im Anschluss: Filmgespräch mit Gästen

 

02 Mi

 

Maple Movies  / Klassiker & Raritäten
LE DECLIN DE L’EMPIRE AMERICAIN Der Untergang des amerikanischen Imperiums (DF)

Maple Movies
LE RING The Fight(frz.OmeU)

 

03 Do

 

Maple Movies  / Klassiker & Raritäten
LES INVASIONS BARBARES Die Invasion der Barbaren (OmU)

20 Uhr: Frankfurter Premiere
BERLIN '36
Im Anschluss: Filmgespräch mit Gästen

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm August (PDF / Flash) sowie die Kinotermine im Tabellarium August zum Ansehen und Ausdrucken.

Mit besten Grüßen vom Museumsufer
i.A. Horst Martin