DIF/DFM
 

Newsletter

31. Juli bis 7. August 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

über Monate hinweg sah eine Gruppe von Gymnasiasten, Real- und Hauptschülern in unserem filmpädagogischen Pilotprojekt Jugend-Film-Jury ausgewählte Klassiker auf der Kinoleinwand, diskutierte und stellte eine "Top Ten" zusammen. Ab Dienstag präsentieren die Schülerinnen und Schüler die zehn ausgewählten Filme in der Reihe "Klassiker & Raritäten". Erfahren Sie bei den Kinovorstellungen selbst, was die Jugendlichen aus dem filmkulturellen Kanon ausgewählt haben und wie sie die Filme in Einführungen vorstellen.

Auf zwei anlaufende Filmreihen möchten wir Sie besonders hinweisen: Ideales Sommerkino bieten die Romanverfilmungen der Reihe SINN UND SINNLICHKEIT: JANE AUSTEN; bis März 2009 präsentiert die Film- und Gesprächsreihe SINN UND SUCHE – GLAUBE IN DER PROJEKTION ausgewählte Produktionen mit renommierten Gästen aus Filmpublizistik und kirchlichen Einrichtungen.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Sinn und Sinnlichkeit: Jane Austen
Die 68er
Klassiker & Raritäten
Sinn und Suche - Glaube in der Projektion
Anime ! High Art – Pop Culture
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  Nadja Tiller, Rosemarie Nitribitt   ALLES ÜBER ROSEMARIE
Am vergangenen Sonntag eröffnete unsere Galerieausstellung Alles über Rosemarie mit Hauptdarstellerin Nadja Tiller und Angehörigen des Produzenten Luggi Waldleitner als Gästen. Die Schau widmet sich einem der bekanntesten und umstrittensten Filme der Adenauer-Ära: DAS MÄDCHEN ROSEMARIE, der im August 1958 seine Premiere feierte. Die Ausstellung greift auf die Waldleitner-Sammlung unseres Hauses zurück und zeigt die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte von Rolf Thieles mutigen Spielfilm über die Frankfurter Edelprostituierte Rosemarie Nitribitt, deren Mord bis heute ungeklärt ist. mehr

       
  Trennlinie
 

PRIDE AND PREJUDICE

EMMA (1996)

 

SINN UND SINNLICHKEIT: JANE AUSTEN
Ang Lees mit Emma Thompson, Kate Winslet und Hugh Grant exzellent besetzte Verfilmung trifft den Geist der Vorlage und verknüpft sie mit aktuellen Bezügen: SENSE AND SENSIBILITY (1995) gewährt Einblick in das Liebesleben von zwei gegensätzlichen Schwestern und zeichnet beeindruckende Bilder vom englischen Landadel des 18. Jahrhunderts.
Die zweite Jane-Austen-Verfilmung PRIDE AND PREJUDICE (1940), die von den Lieben und dem Leiden der Bennet-Schwestern handelt, die sich mit begüterten Männern verheiraten müssen, gilt als eine der schauspielerisch und filmisch gelungensten.
Die Verfilmung EMMA (1996) des 1815 veröffentlichten Romans greift Humor, Ironie und Spott der Vorlage auf. Hauptdarstellerin Gwyneth Paltrow verkörpert Emma Woodhouse auf eine wunderbar einfühlsame und facettenreiche Weise. mehr

       
  Trennlinie
     
  GIMME SHELTER (1970)

IL MERCENARIO (1968)

  DIE 68ER: KURZER SOMMER – LANGE WIRKUNG
Dokumentarische Aufnahmen der Rolling Stones bei ihrer Arbeit zum Song „Sympathy for the Devil“ und den inszenierten Politfilm über die amerikanische Black-Power-Bewegung fügt Jean-Luc Godards in seinem ersten britischen Werk ONE PLUS ONE (1968) zu einer Einheit zusammen.
GIMME SHELTER (1970) zeichnet ein anschauliches Bild von der unheilvollen Atmosphäre des Altamont-Konzerts der Rolling Stones im Dezember 1969: Das Engagement der Hell’s Angels als Ordner führte zu Gewalttätigkeiten und einem Mord.
Sergio Corbuccis Italowestern IL MERCENARIO (1968) erzählt komödiantisch-pikareske Geschichte aus der mexikanischen Revolution und greift dabei inhaltlich die Träume der 68er-Generation auf.
Als Gast präsentiert Helmut Herbst drei Kurzfilme: DEUTSCHLAND DADA (1969), JOHN HEARTFIELD, FOTOMONTEUR (1977) und HAPPENING, KUNST , PROTEST – 1968 (1981) behandeln in avantgardistischer Form das Verhältnis von avancierter Kunst und gesellschaftlicher Auseinandersetzung.
In Frankreich gründete sich 1967 unter Beteiligung des Filmemachers Chris Marker die Gruppe SLON, um linke militante Filme zu drehen und zu vertreiben. Ein Kurzfilmprogramm präsentiert eine Auswahl, unter anderem SOCHAUX, 11 JUIN 1968 (1970), SCÈNES DE GRÈVE EN VENDÉE (1973) und CE QUE DISAIT ALLENDE (1971/73). mehr

       
  Trennlinie
     
  MODERN TIMES (1936)

NIGHT ON EARTH (1991)

  KLASSIKER UND RARITÄTEN
Der Thriller MARATHON MAN (1976) thematisiert die Auswirkungen der MacCarthy-Ära und des Nationalsozialismus auf die amerikanische Gesellschaft. Dustin Hoffman als jüdischer Geschichtsstudenten Babe Levy gerät in die Fänge einer Organisation ehemaliger Nazis.
MODERN TIMES (1936), Charlie Chaplins zweiter Tonfilm, ist technisch und stilistisch noch ganz der Stummfilm-Ära verpflichtet: Der Tramp spricht nur in einer Szene. In der Tragikomödie steht die Fließband-Arbeit in der Fabrik für die Absurdität eines reglementierten Lebens.
Jim Jarmuschs wunderbarer Episodenfilm NIGHT ON EARTH (1991) erzählt – grandios besetzt – fünf skurril-warmherzige Geschichten, die von nächtlichen Begegnungen zwischen Taxifahren und Kunden in Helsinki, Rom, Paris, Los Angeles und New York handeln
.Der amerikanische Schriftsteller Omiris (Jules Dassin) trifft in SONNTAGS ... NIE! (1960) die von Melina Mercouri fabelhaft gespielte Prostituierte Illya. Sein Versuch scheitert, sie während seines kurzen Urlaubs nach seinen verschrobenen Vorstellungen klassisch zu erziehen. mehr
       
  Trennlinie
     
  LUTHER (2003)   SINN UND SUCHE - GLAUBE IN DER PROJEKTION
Die neue, sechsteilige Film- und Gesprächsreihe startet mit dem Historiengemälde LUTHER (2003).In Eric Tills Verfilmung erscheint die Persönlichkeit des Reformators ambivalenter als in der Überlieferung – „mehr eine Hamlet-Figur denn ein Tatmensch oder ein Gelehrter“ (epd Film). Als Gast erwarten wir Prof. Dr. Johanna Haberer von der theologischen Fakultät Erlangen zum Gespräch. mehr

       
  Trennlinie
     
  Anime! High Art - Pop Culture   Anime! High Art - Pop Culture
Die Geschichte der Anime sowie Werke ihrer bedeutendsten Künstler können Sie in unserer aktuellen Sonderausstellung Anime! High Art - Pop Culture erleben. Kostenfreie Führung: Samstag (15 Uhr), weitere Führungen nach Anmeldung. mehr
Der 280-seitige Begleitband Ga-netchū! Das Manga Anime Syndrom ist an der Museumskasse und in unserem OnlineShop jetzt auch in englischer Sprache erhältlich. mehr

       
  Trennlinie
     
  TONI GOLDWASCHER (2007)   KINDERKINO & KINDERATELIER
Trick- und Knetfilme können große und kleine Besucher im kinderatelier – wie gewohnt auch in den Ferien – am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) ohne Voranmeldung selbst drehen. mehr 
Das Kinderkino zeigt am Freitag und Sonntag die in der Nachkriegszeit spielende Geschichte von TONI GOLDWASCHER (2007): Mit seiner Mutter lebt der „bayerische Tom Sawyer“ von den Dorfbewohnern verachtet und von einer Bande Jungs drangsaliert in einem kleinen Dorf am Inn. Eines Tages findet er Gold im Fluss... mehr
   
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
Bei filmportal.de wird in dieser Woche eine sommerlich bunte Mischung präsentiert: Unser Film der Woche, der Max-Ophüls-Preis-Gewinner SELBSTGESPRÄCHE ist eine überaus gelungene Melange aus Arthouse- und Unterhaltungskino. Mit dem DVD-Tipp BESTE GEGEND, Marcus H. Rosenmüllers Fortsetzung seiner hoch gelobten Freundschaftsgeschichte BESTE ZEIT, haben wir einen Film im Programm, der sommerlich-frischer kaum sein könnte. Und die umfangreiche Filmografie des legendären Produzenten Artur Brauner, unserer Person der Woche, dürfte ebenfalls für jeden Geschmack etwas zu bieten habe - sehen Sie selbst...! mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

31 Do

 

Klassiker & Raritäten
MARATHON MAN
mit Einführung

Die '68er
ONE PLUS ONE

 

01 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
TONI GOLDWASCHER

Sinn und Sinnlichkeit: Jane Austen
SENSE AND SENSIBILITY

Die '68er
GIMME SHELTER

Die '68er
IL MERCENARIO

02 Sa

 

Sinn und Sinnlichkeit: Jane Austen
PRIDE AND PREJUDICE (1940)

20.00 Uhr Sinn und Sinnlichkeit: Jane Austen
SENSE AND SENSIBILITY

Die '68er
GIMME SHELTER

03 So

16.00 Uhr: Kinderkino
TONI GOLDWASCHER

Die '68er
Kurzfilmprogramm
DEUTSCHLAND DADA; JOHN HEARTFIELD, FOTOMONTEUR; u.a.

 

 

04 Mo

 

keine Vorstellung!

Keine Vorstellung!

 

05 Di

 

Klassiker & Raritäten
MODERN TIMES
Einführung: Jugend- Film- Jury

Die '68er
Kurzfilmprogramm:
SOCHAUX, 11 JUIN 1968; SCÈNES DE GRÈVE EN VENDÉE ; CE QUE DISAIT ALLENDE; u.a.

 

06 Mi

 

Klassiker & Raritäten
NIGHT ON EARTH
Einführung: Jugend-Film-Jury

Sinn und Sinnlichkeit: Jane Austen
EMMA

 

07 Do

 

Klassiker & Raritäten
SONNTAGS...NIE!
mit Einführung

20.00 Uhr: Sinn und Suche
LUTHER

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im August finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm August sowie die Kinotermine im Tabellarium für August zum Ansehen und Ausdrucken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin