DIF/DFM
 

Newsletter

17. bis 24. Juli 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

am morgigen Freitag endet die 14. Frankfurter Kinowoche. Tickets für die letzten beiden Vorstellungen, DER BERG RUFT (Indoor-Kletterhalle T-Hall) und JAWS (Titus Thermen), gibt es noch an der jeweiligen Abendkasse.
Begleitend zur Kinowoche zeigen wir am Samstagabend in unserem Kino alle vier Teile von Lars von Triers Arthouse-Produktion RIGET II (Hospital der Geister - The Kingdom), der Fortsetzung von RIGET I, die das Publikum am vergangenen Dienstag im Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität das Gruseln lehrte.
Über den Online-Ticketshop können Sie direkt bestellen, alle Termine und Orte finden Sie hier

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Was tut sich – im deutschen Film
Hommage an Roy Andersson
Die 68er
Klassiker & Raritäten
Ortsbeschreibungen – Resonanz Klang Räume
Dokumentarfilm & Gespräch
Anime ! High Art – Pop Culture
Anime! Filmreihe
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  SELBSTGESPRÄCHE (2007)   WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM?
Als Preview präsentiert André Erkau seinen mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichneten Debütfilm SELBSTGESPRÄCHE (2007) in unserer gemeinsam mit epd veranstalteten Reihe. Beim Drehbuch für seine Komödie über das Callcenter-Milieu konnte Erkau auf eigene Erfahrungen zurückgreifen: Um sein Regiestudium zu finanzieren, hatte er zwei Jahre in einem Callcenter gearbeitet. Anschließend spricht der 39jährige Regisseur mit Kritiker Ulrich Sonnenschein (epd Film). mehr

       
  Trennlinie
     
  HOMMAGE AN ROY ANDERSSON   HOMMAGE AN ROY ANDERSSON
A SWEDISH LOVE STORY (1969) erzählt von der aufblühenden Liebe zwischen zwei Jungendlichen, die mit einer Welt frustrierter Erwachsener und deren zerbrochenen Illusionen konfrontiert wird.
Im Anschluss an drei studentische Kurzfilme aus den Jahren 1967 und 1968 zeigen wir die Dokumentation OBSESSIONS DU DEUXIEME ETAGE (2000), die einen spannenden Überblick über Anderssons Schaffen gibt.
Das ungewöhnliche Talent des schwedischen Regisseurs zeigt sich auch in seinen zwischen 1975 und 2000 entstandenen, äußerst unterhaltsamen Werbe- und Kurzfilmen.
Gustav, der in einem heruntergekommenen Hotel arbeitet, träumt in GILIAP (1975) davon, eine Verbrecherorganisation aufzubauen. In dem gerade in der Kleinstadt angekommenen Kellner Giliap sieht er den idealen Verbündeten. mehr

       
  Trennlinie
     
  THE TRIP (1967)

CAMARADES (1970)

  DIE 68ER: KURZER SOMMER – LANGE WIRKUNG
In THE TRIP (1967) spielt Peter Fonda einen Regisseur von TV-Commercials, der seine Neigung zum LSD entdeckt. Das Drehbuch stammt von Jack Nicholson, die Musik von The Electric Flag.
THE WILD ANGELS (1966), mit dem Peter Fonda einen Teil des Budgets für EASY RIDER verdiente, löste eine folgende Welle an Biker-Filmen aus und gilt heute als Kult-Film.
CAMARADES (1970) beschreibt die allmähliche politische Bewusstwerdung eines jungen Mannes, dessen Hoffnung auf ein besseres Leben in Paris nicht erfüllt wird – der Versuch, einen linken Arbeiterfilm im Rahmen des kommerziellen französischen Kinos zu realisieren.
Regisseur Murray Lerner brauchte 25 Jahre, um seinen MESSAGE TO LOVE. THE ISLE OF WIGHT MUSIC FESTIVAL (1996) fertig zu stellen. Das als europäisches Woodstock geplante, hochkarätig besetzte Festival geriet wegen mangelhafter Organisation fast zu einem europäischen Altamont. mehr

       
  Trennlinie
     
  BITTERSÜSSE SCHOKOLADE (1992)   KLASSIKER UND RARITÄTEN
Der mit vier Oscars ausgezeichnete Abenteuerfilm TOM JONES (1962) schildert nicht nur das turbulente Leben des Titelhelden, sondern parodiert meisterlich die Mechanismen des Genres.
Die Romanverfilmung BITTERSÜSSE SCHOKOLADE (1992) erzählt die leidenschaftliche Geschichte der junge Tita und ihrem Schwager Pedro –  nur über die Kochkunst kann sie ihre Liebe offenbaren.
Mit seinem aufsehenerregenden Spielfilmdebüt BADLANDS (1973) gelang Regisseur Terrence Malick ebenso wie seinen jungen Hauptdarstellern Sissy Spacek und Martin Sheen der Durchbruch.
„Die Garbo lacht“ warb für Ernst Lubitschs rasante Ost-West-Komödie NINOTCHKA (1939): Die nach Paris entsandte Sonderkommissarin Nina Ivanovna Yakushova (Greta Garbo) verfällt der „Stadt der Liebe“ – und dem Charme des Count Leon d´Algout. mehr
       
  Trennlinie
     
  ORTSBESCHREIBUNGEN – RESONANZ KLANG RÄUME   ORTSBESCHREIBUNGEN – RESONANZ KLANG RÄUME
Das Kurzfilmprogramm ORTSBESCHREIBUNGEN – RESONANZ KLANG RÄUME stellt Werke des Filmemachers und Fotografen Heiko Arendt vor. Die begleitende Live-Musik von Eunice Martins macht die Vorführung zur Reise durch filmische Welten. mehr

       
  Trennlinie
     
  DIE ROTEN DRACHEN UND DAS DACH DER WELT (2008)   DOKUMENTARFILM & GESPRÄCH
DIE ROTEN DRACHEN UND DAS DACH DER WELT (2008) dokumentiert die Reise von zwei Filmemachern durch Tibet. Mit heimlich gedrehten Bildern zeigen Marco Keller und Ronny Pfreundschuh, die als Gäste mit Ruth Schöffel (Tibet Initiative) anschließend sprechen, beeindruckende Innenansichten der von China annektierten und gewaltsam beherrschten Provinz. mehr

       
  Trennlinie
     
  Anime! High Art - Pop Culture   Anime! High Art - Pop Culture
Die Geschichte der Anime sowie Werke ihrer bedeutendsten Künstler können Sie in unserer aktuellen Sonderausstellung Anime! High Art - Pop Culture erleben. Kostenfreie Führung: Samstag (15 Uhr), weitere Führungen nach Anmeldung. mehr
Der 280-seitige Begleitband Ga-netchū! Das Manga Anime Syndrom ist an der Museumskasse und in unserem OnlineShop jetzt auch in englischer Sprache erhältlich. mehr

     
  MEIN NACHBAR TOTORO (1988)   Diesen Mittwoch um 16 Uhr können Sie in der begleitenden Filmreihe zur Anime!-Ausstellung einen ganz besondere Film für die ganze Familie sehen. Die Samstagsvorstellung fällt leider aus!
MEIN NACHBAR TOTORO (1988) ist eine märchenhafte Zeichentrickerzählung in welcher zwei Schwestern aufregende und fantasievolle Abenteuer mit dem gutmütigen, katzengesichtigen Waldgeist Totoro erleben. mehr
       
  Trennlinie
     
  Ferienprogramm Trickfilm im Anime-Stil

TSATSIKI – TINTENFISCH UND ERSTE KÜSSE (1999)

  KINDERKINO & KINDERATELIER
In den Sommerferien bietet unsere Museumspädagogik noch einen Workshop zum Mitmachen an:
  • Trickfilm im Anime-Stil

Termine, Informationen und Anmeldung hier
Trick- und Knetfilme können große und kleine Besucher im kinderatelier – wie gewohnt auch in den Ferien – am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) ohne Voranmeldung selbst drehen. mehr 

Im Kinderkino gibt es Freitag und Sonntag die preisgekrönte Verfilmung TSATSIKI – TINTENFISCH UND ERSTE KÜSSE (1999), die den Zuschauer nicht in den hohen Norden und nach Griechenland entführt. Der Film  erzählt aus dem Leben des Jungen Tobias, den alle nur Tsatsiki nennen, und überzeugt große und kleine Zuschauer durch Witz und Originalität. mehr

   
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
FRECHE MÄDCHEN stehen diese Woche im Fokus von filmportal.de, mit Ute Wielands heiter-turbulenter Verfilmung der gleichnamigen erfolgreichen Jugendbuchreihe. Geheimnisvoll und abgründig ist dagegen Nicolette Krebitz' zweiter Spielfilm als Regisseurin DAS HERZ IST EIN DUNKLER WALD mit Nina Hoss und Devid Striesow in den Hauptrollen, der jetzt auf DVD erhältlich ist. Und schließlich werfen wir einen Blick weit zurück in die Filmgeschichte: Unser Regisseur der Woche ist der vor 70 Jahren verstorbene Robert Wiene, der mit DAS CABINET DES DR. CALIGARI einen der größten Klassiker des deutschen Films schuf. mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

17 Do

 

Klassiker & Raritäten
TOM JONES

Hommage an Roy Andersson
A SWEDISH LOVE STORY

 

18 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
TSATSIKI – TINTENFISCH UND ERSTE KÜSSE

Hommage an Roy Andersson
Kurzfilme &
OBSESSIONS DU DEUXIEME ETAGE

Die '68er
THE TRIP

Die '68er
THE WILD ANGELS

19 Sa

16.00 Uhr:  Kurzfilmprogramm
ORTSBESCHREIBUNGEN – RESONANZ KLANG RÄUME
Mit Musikbegleitung

Hommage an Roy Andersson
Kurzfilme/Werbefilme

14. Frankfurter Kinowoche
Alle vier Teile:
RIGET II

 

20 So

16.00 Uhr: Kinderkino
TSATSIKI – TINTENFISCH UND ERSTE KÜSSE

Hommage an Roy Andersson
GILIAP

Was tut sich – im deutschen Film?
SELBSTGESPRÄCHE
zu Gast: Regisseur André Erkau

 

21 Mo

 

keine Vorstellung!

Keine Vorstellung!

 

22 Di

 

Klassiker & Raritäten
BITTERSÜSSE SCHOKOLADE

Die '68er
CAMARADES

 

23 Mi

16.00 Uhr: Anime!
MEIN NACHBAR TOTORO

Klassiker & Raritäten
BADLANDS
mit Einführung

Dokumentarfilm & Gespräch
DIE ROTEN DRACHEN UND DAS DACH DER WELT
Gespräch: Regisseure und Ruth Schöffel

 

24 Do

 

Klassiker & Raritäten
NINOTCHKA
mit Einführung

Die '68er
MESSAGE TO LOVE. THE ISLE OF WIGHT MUSIC FESTIVAL

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im Juli finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Juli sowie die Kinotermine im Tabellarium für Juli zum Ansehen und Ausdrucken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin