DIF/DFM
 

Newsletter

10. bis 17. Juli 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

am morgigen Freitag startet die 14. Frankfurter Kinowoche mit ihrer Tour durch die Mainmetropole. Vom 11. bis 18. Juli erleben Sie sieben besondere Filme an ungewöhnlichen Orten. Leider ist die Auftaktveranstaltung INSIDE MAN (Dresdner Bank) bereits ausverkauft, Tickets für fünf Vorstellungen können Sie noch online bestellen. Alle Termine und Orte finden Sie hier.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Die 68er
Klassiker & Raritäten
Hommage an Roy Andersson
Frankfurter Filmhistorische Vorträge: Kino ‘68
Anime ! High Art – Pop Culture
Anime! Filmreihe
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  HEAD (1968)

THE WILD ANGELS (1966)

  DIE 68ER: KURZER SOMMER – LANGE WIRKUNG
Seine Erfahrungen aus der französischen Streikbewegung vom Mai und Juni 1968 nutzte Marin Karmitz für CAMARADES (1970) und versuchte, einen linken Arbeiterfilm im Rahmen des kommerziellen französischen Kinos zu realisieren.
Nach dem Vorbild der Beatles-Filme drehte Bob Rafelson seinen ersten Spielfilm HEAD (1968) über die Monkees, die erste fürs Fernsehen gecastete Gruppe der Rockgeschichte. Victor Mature, Frank Zappa und Sonny Liston treten als Gäste auf, am Drehbuch arbeitete Jack Nicholson mit.
Roger Cormans Außenseiter-Produktionen THE WILD ANGELS (1966) löste eine Welle der Biker-Filme aus. Bruce Dern, Nancy Sinatra und Peter Fonda, der dabei einen Teil des Budgets für EASY RIDER verdiente, sind in Hauptrollen zu sehen. mehr
       
  Trennlinie
     
  THE TREASURE OF THE SIERRA MADRE Der Schatz der Sierra Madre

A NIGHT IN CASABLANCA (1946)

  KLASSIKER & RARITÄTEN
John Hustons Regie und Humphrey Bogart als einer von drei heruntergekommenen Goldsuchern machen THE TREASURE OF THE SIERRA MADRE (1948) zu einem Klassiker des Abenteuerfilms.
Mit liebenswerter Ironie schildert René Clair in der tänzerisch-musikalischen Stummfilmkomödie UN CHAPEAU DE PAILLE D’ITALIE (1927), den wir in der Sonntagmatinee mit Klavierbegleitung zeigen, das kleinbürgerliche Leben im Paris der Jahrhundertwende.
JAKOB DER LÜGNER (1974), nach einem Roman von Jurek  Becker, erzählt von einer Lüge, mit der ein Schuster den Bewohnern eines jüdischen Ghettos in Polen den Mut zum Durchhalten in den letzten Kriegstagen gibt. Frank Beyers Film wurde als erste und einzige DDR-Produktion für den Oscar nominiert.
Mit A NIGHT IN CASABLANCA (1946) gelingt den Marx Brothers nicht nur eine überaus komische Persiflage auf zeitgenössische Spionage-Thriller und klischeehafte Anti-Nazi-Filme, sie garnieren diese auch mit Anspielungen auf den vier Jahre zuvor entstandenen Klassiker CASABLANCA von Michael Curtiz.TOM JONES (1962) schildert das turbulente Leben von Tom Jones (Albert Finney), der nach einer langen Reihe amouröser Abenteuer endlich doch die Tochter eines Gutsbesitzers zur Frau bekommt. Vier Oscars bekam die ungewöhnlich erzählte Parodie auf die Mechanismen des Abenteuerfilms.  mehr
       
  Trennlinie
     
  EN KÄRLEKSHIS TORIA A Swedish Love Story   HOMMAGE AN ROY ANDERSSON
Die Idee zu SONGS FROM THE SECOND FLOOR (2000) existierte über 20 Jahre, und die eigentlichen Dreharbeiten zogen sich mehr als vier Jahre hin. 45 monumentale Tableaus zeigen eine Welt, die im Chaos versinkt, wobei jedes Bild in einer einzigen Einstellung, überwiegend im Studio gedreht, kunstvoll arrangiert ist bis zur letzten Perfektion.
Das ungewöhnliche Talent des schwedischen Regisseurs zeigt sich auch in seinen WEBEFILMEN UND KURZFILMEN, die zwischen 1975 und 2000 entstandenen sind.Einfühlsam erzählt A SWEDISH LOVESTORY (1969) die Liebesgeschichte von zwei Teenagern in einer Welt von frustrierten Erwachsenen. mehr
       
  Trennlinie
     
  MYSTERIEN DES ORGANISMUS (1971)   FRANKFURTER FILMHISTORISCHE VORTRÄGE: KINO ‘68
MYSTERIEN DES ORGANISMUS (1971) ist der Ausgangspunkt des dritten „Frankfurter historischen Vortrags“ über das Kino ’68, den Rudolf Worschech (epd Film) hält. Der jugoslawische Regisseur Dušan Makavejev beschäftigte sich in seinem 1970 entstandenen Collagefilm mit dem freudianisch-marxistischen Psychoanalytiker Wilhelm Reich. mehr
       
  Trennlinie
     
  Anime! High Art - Pop Culture   Anime! High Art - Pop Culture
Die Geschichte der Anime sowie Werke ihrer bedeutendsten Künstler können Sie in unserer aktuellen Sonderausstellung Anime! High Art - Pop Culture erleben. Kostenfreie Führung: Samstag (15 Uhr), weitere Führungen nach Anmeldung. mehr
Der 280-seitige Begleitband Ga-netchū! Das Manga Anime Syndrom ist an der Museumskasse und in unserem OnlineShop jetzt auch in englischer Sprache erhältlich. mehr

     
  CARDCAPTOR SAKURA – THE MOVIE

HOTARU NO HAKA Das Grab der Leuchtkäfer / Die letzten Glühwürmchen

  In der begleitenden Filmreihe zur Anime!-Ausstellung sehen Sie am Samstag TAO TAO, eine der schönsten Anime-Serien.
STEAMBOY (2004), mit einem Budget von 20 Millionen US-Dollar der teuerste japanische Anime aller Zeiten, spielt im viktorianische England – in einer Zeit, in der die Dampfkraft noch Zukunft bedeutete.
Der Magical-Girl-Anime CARDCAPTOR SAKURA – THE MOVIE (1999) basiert auf einer Manga-Vorlage der Zeichnergruppe CLAMP. Als die Schülerin Sakura
versehentlich ein Buch des Hexenmeisters Clow Reed öffnet und dadurch die magischen „Clow Cards“ befreit, erwartet sie eine Welt voller Abenteuer.
In DIE LETZTEN GLÜHWÜRMCHEN / DAS GRAB DER LEUCHTKÄFER (1988) erhebt Regisseur Takahata Isao eine eindringliche Anklage gegen den Krieg. Der Film erzählt die Geschichte von zwei Kriegswaisen die in der Endphase des Zweiten Weltkrieges in Bombenhagel und Ruinen zu überleben versuchen.KIKIS KLEINER LIEFERSERVICE (1989) erzählt die Erlebnisse einer jungen Hexe auf dem Weg zur Selbstständigkeit. mehr
       
  Trennlinie
     
  Ferienprogramm Trickfilm im Anime-Stil

DICK & DOOF – ZWEI RITTEN NACH TEXAS

  KINDERKINO & KINDERATELIER
In den Sommerferien bietet unsere Museumspädagogik noch einen Workshop zum Mitmachen an:
  • Trickfilm im Anime-Stil

Termine, Informationen und Anmeldung hier
Trick- und Knetfilme können große und kleine Besucher im kinderatelier – wie gewohnt auch in den Ferien – am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) ohne Voranmeldung selbst drehen. mehr 

Im Kinderkino läuft am Freitag und Sonntag ein Klassiker, der auch Erwachsene begeistert: DICK & DOOF – ZWEI RITTEN NACH TEXAS. Stan und Olli reisen in den Wilden Westen, um Mary Roberts, der Tochter eines verstorbenen Freundes, die Urkunde für ihre geerbte Goldmine zu überbringen. mehr

   
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
Ein breites Spektrum deutscher Filmgeschichte deckt filmportal.de in dieser Woche ab: Das junge, zeitgenössische Kino ist mit der Dreiecksgeschichte ALLEALLE vertreten. Marie Gruber spielt darin eine frisch aus dem Gefängnis entlassene Frau, die bei der Rückkehr in ihren Heimatort die Bekanntschaft zweier ungewöhnlicher Männer macht. Mit Wolfgang Staudtes Gaunerkomödie GANOVENEHRE (Gert Fröbe und Mario Adorf) präsentiert filmportal einen Klassiker des deutschen Unterhaltungsfilms. Und mit O.E. Hasse, unserem "Schauspieler der Woche", wird zudem einer der großen Legenden des deutschen Kinos Referenz erwiesen. mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

10 Do

 

Klassiker & Raritäten
THE TREASURE OF THE SIERRA MADRE
mit Einführung

Hommage an Roy Andersson
SONGS FROM THE SECOND FLOOR

 

11 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
DICK & DOOF – ZWEI RITTEN NACH TEXAS

Die '68er
CAMARADES

 

Anime!
STEAMBOY

Die '68er
HEAD

12 Sa

16.00 Uhr: Anime!
TAO TAO

Anime!
CARDCAPTOR SAKURA – THE MOVIE

Die '68er
HEAD

Hommage an Roy Andersson
KURZFILME/WERBEFILME

13 So

11.30 Uhr: Matinee: Klassiker & Raritäten
UN CHAPEAU DE PAILLE D’Italie
mit  Klavierbegleitung
16.00 Uhr: Kinderkino
WAY OUT WEST

Anime!
DAS GRAB DER LEUCHTKÄFER /
DIE LETZTEN GLÜHWÜRMCHEN

Hommage an Roy Andersson
A SWEDISH LOVESTORY

 

14 Mo

 

keine Vorstellung!

Keine Vorstellung!

 

15 Di

 

Klassiker & Raritäten
JAKOB DER LÜGNER
mit Einführung

Die '68er
THE WILD ANGELS

 

16 Mi

16.00 Uhr: Anime!
KIKIS KLEINER LIEFERSERVICE

Klassiker & Raritäten
A NIGHT IN CASABLANCA
mit Einführung

Frankfurter Filmhistorische Vorträge: Kino ‘68
MYSTERIEN DES ORGANISMUS
Vortrag: Rudolf Worschech

 

17 Do

 

Klassiker & Raritäten
TOM JONES

Hommage an Roy Andersson
A SWEDISH LOVESTORY

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im Juli finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Juli sowie die Kinotermine im Tabellarium für Juli zum Ansehen und Ausdrucken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin