DIF/DFM
 

Newsletter

04. bis 11. Juni 2009

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

in der kommenden Woche können Sie in unserem Porträt: Javier Bardem den spanischen Mimen und Oscar-Gewinner als potenten Hobbystierkämpfer Raul (zum ersten Mal mit der damals 17-jährigen Penelope Cruz vor der Kamera), querschnittsgelähmten Polizisten, sexsüchtigen Drehbuchautor und kriminellen Magier Romeo erleben.

Am kommenden Mittwoch begrüßen wir in unserer Reihe Frankfurter Filmhistorischer Vortrag den Städelschüler Zac Dempster. Der langjährige Mitarbeiter des Anthology Film Archives in New York stellt ein Programm mit Filmen aus dem Archiv unseres Instituts vor und nutzt es als Grundlage einer unterhaltsamen künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Kino.

Am kommenden Donnerstag (Fronleichnam) sind unsere Ausstellungen von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT

Javier Bardem
Bridges and Disengagements - Amos Gitai
Klassiker und Raritäten
Frankfurter Filmhistorischer Vortrag
Bernhard Grzimek - Zum 100. Geburtstag
H.R. Giger. Kunst · Design · Film
Kinderkino & Kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  CARNE TRÉMULA LIVE FLESH – MIT HAUT UND HAAREN

ENTRE LAS PIERNAS Between your legs

PERDITA DURANGO (1997)

  JAVIER BARDEM
International bekannt wird Bardem durch seine Rolle in Pedro Almodovars leidenschaftlich inszeniertem Melodrama CARNE TRÉMULA (Live Flesh, 1997): Der Polizist David überlebt querschnittsgelähmt eine Schießerei mit dem jungen Victor. Sein Schicksal nimmt dennoch eine positive Wende - bis Victor aus dem Gefängnis entlassen wird und Davids Frau Elena, seine ehemalige Geliebte, erneut verführen will.
Entdeckt wird Javier Bardem als 22-Jähriger vom exzentrischen Filmemacher Bigas Lunas, dessen hintergründig-ironische Erotik-Melodramen mit allen Spanien-Klischees arbeiten. JAMÓN, JAMÓN (1992), ist ihr erster gemeinsamer Film. Bardem gibt darin den potenten Hobbystierkämpfer Raul, der darauf angesetzt wird Silvia (Penélope Cruz), die schöne Tochter einer Bordellbesitzerin, zu verführen.
Für den spanischen Regisseur Manuel Gómes Pereira steht Bardem mehrfach vor der Kamera. In ENTRE LAS PIERNAS (Between your legs, 1999), zwischen erotischem Drama und Krimi angesiedelt, mimt Javier, der Miranda bei einer Gruppentherapie für Sexsüchtige kennen lernt. Während die beiden sich langsam näher kommen, wird in ihrem Wagen eine Leiche gefunden...
PERDITA DURANGO (1997) entstand nach dem Roman des Schriftstellers Barry Gifford, von dem auch die Vorlagen zu WILD AT HEART und LOST HIGHWAY stammen. Das Outlaw-Roadmovie des jungen spanischen Kultregisseurs Alex de la Iglesia enthält Elemente aus Mythen, Religion und Popkultur, es steckt voller Brutalität und Gewaltfantasien: Bardem verkörpert den Magier Romeo, der mit der selbstbewussten Chicanofrau Perdita Durango ein Gangsterpaar bildet. mehr
       
blind Trennlinie
     
  KADOSH

KEDMA

 

  BRIDGES AND DISENGAGEMENTS - AMOS GITAI
Die Wadi-Trilogie – bestehend aus WADI (1981), WADI TEN YEARS LATER (1991) und WADI GRAND CANYON (2001) – ist als Langzeitprojekt angelegt. Über 20 Jahre kehrt Amos Gitai immer wieder in das Tal Wadi Rushmia zurück und dokumentiert die Veränderungen. die die jeweiligen Bewohner hinterlassen. Wir zeigen nur die beiden letzten Teile, da WADI (1981) vollständig in Wadi Grand Canyon enthalten ist.
KADOSH, mit dem Gitais Städte-Trilogie endet, spielt in Mea Shearim, dem ultra-orthodoxen Stadtteil Jerusalems, wo das Leben sich nach den religiösen Gesetzen richtet: Rivkas Ehe soll nach zehn Jahren wegen Kinderlosigkeit geschieden werden; ihre Schwester Malka soll mit Yossef, dem Assistenten des Rabbi verheiratet werden. Beiden gehen auf unterschiedlich mit den Beschlüssen um: Rivka fügt sich der Entscheidung, Malka wählt den Widerstand.
KEDMA widmet sich als Teil einer Trilogie der Gründung des Staates Israel. Im Mai 1948, toben in Palästina Kämpfe zwischen Juden und Arabern. Das Frachtschiff Kedma ankert vor der Küste mit Hunderten von Holocaust-Überlebenden aus Europa an Bord. Zwischen den am Strand wartenden jüdischen und britischen Truppen kommt es zum Konflikt: Die einen wollen die Überlebenden in Empfang nehmen, die anderen am Verlassen des Schiffes hindern. mehr
       
  Trennlinie
     
  BODY AND SOUL Jagd nach Millionen

HERZ AUS GLAS (1976)

CHINATOWN

 

 

KLASSIKER UND RARITÄTEN
Robert Rossen gelang mit seinem Debütfilm BODY AND SOUL (Jagd nach Millionen, 1947), der als erster bedeutender Boxfilm gilt, eine interessante Variante des amerikanischen Film noir: Geschildert wird der von seinem Freund und seiner Braut Peg geförderte Aufstieg von Charlie Davis zum Profiboxer. Doch seine Karriere nimmt ein plötzliches Ende, als er zu einem manipulierten Scheinkampf antreten soll.
Mit MIRACOLA A MILANO (Das Wunder von Mailand, 1952) drehte Vittorio de Sica einen vielfach ausgezeichneten Klassiker nach einer literarischen Vorlage von Cesare Zavattini: Der in einem Waisenhaus aufgewachsene Totò schenkt den Bewohnern einer Armensiedlung in Mailand durch seinen Optimismus, seine Freundlichkeit und seine Zauberkraft einen Ausweg aus ihrer Trostlosigkeit.
Mit HERZ AUS GLAS (1976) drehte Werner Herzog einen auf einer wahren Geschichte beruhenden, magischen Film voll suggestiver Schönheit und einer einzigartigen, entrückten und metaphysischen Atmosphäre: Ein Dorf verfällt in Not, als ein Glasbläsermeister, der allein das Geheimnis der Rubinglasherstellung hütete, stirbt. Der in den Bergen lebende Hellseher Hias (Josef Bierbichler) wird herbeigerufen.
Entstanden in der Ära des kritischen, innovativen New Hollywood, analysiert Roman Polanski in CHINATOWN (1974) messerscharf die Befindlichkeiten einer maroden, heuchlerischen amerikanischen Gesellschaft: Detektiv Jake Gittes (Jack Nicholson) wird von Evelyn Cross Mulwray (Faye Dunaway) beauftragt, ihren Mann zu beschatten. Die Nachforschungen bilden schon bald den Auftakt einer Reihe von Intrigen und Überraschungen.
Mit Amos Gitais KADOSH, dem letzten Teil der Städte-Trilogie des israelischen Meisterregisseurs, ist in unserer Werkschau Bridges and Disengagements ein weites Werk aus dem Umfeld der Klassiker und Raritäten zu sehen. mehr
   
  Trennlinie
     
  FRANKFURTER FILMHISTORISCHER VORTRAG   FRANKFURTER FILMHISTORISCHER VORTRAG
„Vor der Entscheidung, einen Film anzusehen, vor der Filmsuche im Kinoprogramm der Zeitung, bevor die Eiscreme geschmolzen und der Filmstreifen zerstört ist – das Film-Archiv! Zwei Filmemacher und ein Schauspieler: Oskar Fischinger und Lotte Reiniger sowie Karl Valentin. Kommen Sie mit mir auf eine Reise in die zauberhafte Welt des Archivs und der Kinematographie.“ Der Vortrag von Zac Dempster ist in englischer Sprache. In Zusammenarbeit mit dem Kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität. mehr
   
  Trennlinie
     
  BERNHARD GRZIMEK - ZUM 100. GEBURTSTAG   BERNHARD GRZIMEK - ZUM 100. GEBURTSTAG
Die Galerieausstellung würdigt den legendären Frankfurter Zoodirektor, der das TV- und Kinopublikum über Generationen hinweg für Tiere und deren Schutz begeisterte. Präsentiert werden unter anderem der legendäre Pullover, den Grzimek in seiner über Jahrzehnte hinweg erfolgreichen TV-Sendung Ein Platz für Tiere trug, zahlreiche Ausschnitte aus seinen Lang-, Kurz- und Fernsehfilmen, Fotografien von Dreharbeiten in Afrika sowie Film- und Fernsehpreise. Die Hommage entstand in Zusammenarbeit mit der Familie Grzimek, dem Zoo Frankfurt und dem Hessischen Rundfunk. mehr
       
  Trennlinie
     
  H.R. Giger. Kunst - Design - Film   H.R. GIGER. KUNST · DESIGN · FILM
Unsere Sonderausstellung, die bis zum 26. Juli verlängert wurde, vereint erstmals wichtige, filmbezogene Werke des Schweizers Künstlers und Filmdesigners – neben 35 Original-Gemälden sind auch faszinierende Skulpturen sowie spannende Filmtrick-Requisiten und Kostümteile zu sehen. mehr
Der Katalog zur Ausstellung und seltene Plakate, Grafiken und Bilder, zum Teil handsigniert, werden an der Museumskasse und im Online-Shop angeboten.
       
  Trennlinie
     
  ZWEI BRÜDER (2004)

Welche Erfindung fehlt mir noch? – Führung und Trickfilmworkshop

  KINDERKINO & KINDERATELIER
Zum Tag der Umwelt zeigt das Kinderkino den außergewöhnlichen Tierspielfilm ZWEI BRÜDER (2004), der durch die Aufnahmen der tierischen Hauptdarsteller wie ein modernes Märchen scheint: Shanga und Kumal werden als Tigerkinder auf einer Jagd gefangen und voneinander getrennt. Jahre später treffen sie ausgewachsen in einer Arena wieder aufeinander und erkennen sich als Brüder. mehr

Begleitend zur Ausstellung Dem Ingenieur ist nichts zu schwör! – Die Erfindungen des Daniel Düsentrieb im Museum für Kommunikation Frankfurt können Gruppen mit Kindern ab 8 Jahren an einer Führung in Kombination mit einem Trickfilmworkshop teilnehmen – um in einem Animationsfilm zu zeigen, wie die eigene Erfindung funktioniert. (Anmeldung für Gruppen unter: 0 69 / 6 06 03 10).

Im unserem kinderatelier können große und kleine Besucher am Wochenende optische Spielzeuge basteln oder selber einen kurzen Trickfilm animieren, der als Daumenkino mit nach Hause genommen werden kann. mehr

       
  Trennlinie
     
  filmportal.de   NEUES AUF FILMPORTAL.DE
Neu im Kino: DER ROTE PUNKT (2007/2008)
"Der Rote Punkt", das preisgekrönte Regiedebüt der Filmemacherin Marie Miyayama, oszilliert zwischen verschiedenen Welten – in geografischer, wie auch in spiritueller Hinsicht. mehr
Neu im Kino: MEINE SCHÖNE NACHBARIN (2006/2007))
Von einer ungewöhnlichen Dreier-Konstellation erzählt Peter Kahane in seinem neuen Film "Meine schöne Nachbarin". mehr
Schauspieler der Woche: Karl Valentin
"Alle lachen. Manche schreien.", schrieb einst der Theaterkritiker Alfred Kerr über Karl Valentin. "Woraus besteht er? Aus drei Dingen: aus Körperspaß, aus geistigem Spaß und aus glanzvoller Geistlosigkeit." mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

04 Do

 

Klassiker & Raritäten
BODY AND SOUL (OF)
Einführung: Leigh Preissler

Bridges and Disengagements – Amos Gitai
WADI TEN YEARS LATER (OmeU)

 

05 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
ZWEI BRÜDER

Bridges and Disengagements – Amos Gitai
WADI GRAND CANYON 2001 (OmeU)

Javier Bardem
CARNE TRÉMULA (OmU)

Javier Bardem
JAMON, JAMON (OmeU)

06 Sa

 

Klassiker & Raritäten
MIRACOLO A MILANO (DF)

Bridges and Disengagements – Amos Gitai
KADOSH (OmU)

Javier Bardem
CARNE TRÉMULA (OmU)

07 So

16.00 Uhr: Kinderkino
ZWEI BRÜDER

Javier Bardem
ENTRE LAS PIERNAS (OmeU)

Javier Bardem
PERDITA DURANGO (OmU)

 

08 Mo

 

Keine Vorstellung!

Keine Vorstellung!

 

09 Di

 

Klassiker & Raritäten
HERZ AUS GLAS

Javier Bardem
ENTRE LAS PIERNAS (OmeU)

 

10 Mi

 

Klassiker & Raritäten | Amos Gitai
KADOSH (OmU)

20.00 Uhr Frankfurter filmhististorische Vorträge
Filme von Oskar Fischinger, Lotte Reiniger, Karl Valentin 
Vortrag von Zac Dempsterin (engl.)

 

11 Do

 

Klassiker & Raritäten
CHINATOWN (OF)

Bridges and Disengagements – Amos Gitai
KEDMA (OmeU)

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Juni (PDF / Flash) sowie die Kinotermine im Tabellarium Juni zum Ansehen und Ausdrucken.

Mit besten Grüßen vom Museumsufer
i.A. Horst Martin