DIF/DFM
 

Newsletter

5. bis 12. Juni 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

in diesen Tagen erreichten uns immer mehr Anfragen zur 14. Frankfurter Kinowoche. Wann geht es los? Welche Filme und Orte gibt es in diesem Jahr? Und vor allem: Ab wann kann man im Vorverkauf Tickets erwerben?

Vom 11. bis 18. Juli zeigen wir ausgesuchte Filme an ungewöhnlichen oder für die Öffentlichkeit unzugänglichen Orten. Leider müssen wir Sie mit dem Programm noch auf die Folter spannen. Alle Informationen finden Sie ab 16. Juni auf unserer Internetseite sowie in der Tagespresse. Nur soviel sei verraten: In diesem Jahr geht es in schwindelnde (Hochhaus-)Höhen, zu einer historischen Industrieanlage und an den Drehort eines – vor allem für Frankfurt – besonderen Spielfilms.

Erinnern möchten wir Sie nochmals an unsere Publikums-Befragung – mitmachen und 30x2 Freikarten gewinnen! Zum Fragebogen

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Porträit: Philip Seymour Hoffman
Frankfurter filmhistorischer Vortrag
Anime! High Art – Pop Culture
Anime! – Filmreihe
Kino und Couch 2008
Klassiker & Raritäten
Die 68er: Kurzer Sommer – lange Wirkung
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  OWNING MAHONY (2003)   PORTRÄT: PHILIP SEYMOUR HOFFMAN
Zunächst spielte der gefragte, amerikanische Schauspieler Philip Seymour Hoffman fast ausschließlich Nebenrollen, bei denen er mit seiner markanten Verkörperung von schrägen Typen glänzte. Seine erste bedeutende Hauptrolle spielt der heute 40-jährige in OWNING MAHONY (2003), der präzisen Studie eines Spielers, der zwischen der Bank, in der er angestellt ist und der Spielbank, die ihn magisch anzieht, Millionenbeträge verschiebt. mehr
       
  Trennlinie
     
  LOIN DU VIÊT-NAM (1967)   FRANKFURTER FILMHISTORISCHE VORTRÄGE: KINO ‘68
Für den Kollektivfilm LOIN DU VIÊT-NAM (1967) fanden sich namhafte Regisseure wie Chris Marker, Jean-Luc Godard, Joris Ivens und Alain Resnais zusammen , die in elf Episoden nach Handlungsmöglichkeiten von Westeuropäern angesichts der Gräuel des Vietnamkrieges fragen. Ebenfalls im Kollektiv beleuchten Regine Prange, Henning Engelke und Ralf Michael Fischer in dem Vortrag „Gemeinsam gegen den Krieg – Fokus Vietnam“ verschiedene Aspekte des Films. mehr
       
  Trennlinie
     
  LITTLE MISS SUNSHINE (2006).   Kino und Couch 2008
Unser gemeinsame Veranstaltungsreihe mit dem Frankfurter Psychoanalytischen Institut zum Thema Kindheit endet mit LITTLE MISS SUNSHINE (2006). Die achtjährige Olive hat eine Einladung zu einem Schönheitswettbewerb gewonnen und reist nun mit ihrer ganzen Familie quer durch die USA. Die groteske, subversive Komödie zeichnet ein hintergründiges Bild der medialen Vermarktung von Kindern. Filmkritischer Kommentar: Jakob Hoffmann, psychoanalytischer Kommentar: Ilka Quindeau. mehr
       
  Trennlinie
     
  RANI RADOVI Frühe Werke   DIE 68ER: KURZER SOMMER – LANGE WIRKUNG
In Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag zeigen wir den Dokumentarfilm WARUM IST FRAU B. GLÜCKLICH? (1968) mit Regisseurin Erika Runge als Gast. Die Autorin protokollierte Mitte der 1960er Jahre die Lebenserinnerungen zahlreicher Menschen im Ruhrgebiet, konsequent und wortgetreu in der Sprache derer, denen sie gegenübersaß. Unter ihnen war die Bergarbeiterwitwe, Küchenhilfe, Gewerkschafterin und Mutter von vier Kindern Maria Bürger, damals 59 Jahre alt.
Auch im sozialistischen Jugoslawien prägten Studenten das Jahr 1968: Von Demonstrationen in Belgrad handelt Želimir Žilniks Kurzfilm STUDENTENSTREIK (1969), sein formal an Godard erinnernder erster Spielfilm FRÜHE WERKE (1969) kritisiert – angelehnt an Frühschriften von Marx und Engels – die Erstarrung des Sozialismus.
Solidarität mit der kubanischen Revolution bekundete die Studentenbewegung in Europa. Von Santiago Alvarez, dessen radikale Agitationsfilme revolutionäre Inhalte mit außerordentlicher formaler Erfindungskraft  verbinden, zeigen wir vier Essays: NOW! (1965) befasst sich mit der schwarzen Bürgerrechtsbewegung der USA, HASTA LA VICTORIA SIEMPRE (1967) an Hand einer Rede Che Guevaras mit dem Befreiungskampf, HANOI MARTES 13 DICIEMBRE (1967) mit dem Vietnamkrieg, und LBJ (1968), einem Pamphlet gegen den US-Präsidenten Lyndon B. Johnson. Mit Originalaufnahmen und Interviews mit Zeitzeugen rekonstruiert Mark Kitchell in der Dokumentation BERKELEY IN THE SIXTIES (1990) den Ort, von dem die Studentenbewegung ausging - von den Anfängen der Bewegung bis zu ihrem Auseinanderfallen in politisch Radikale und Anhänger einer psychedelisch-alternativen Gegenkultur. mehr
   
  Trennlinie
     
  Anime! High Art - Pop Culture   Anime! High Art - Pop Culture
Die Geschichte der Anime sowie Werke ihrer bedeutendsten Künstler können Sie in unserer aktuellen Sonderausstellung Anime! High Art - Pop Culture erleben. Kostenfreie Führung: Samstag (15 Uhr), weitere Führungen nach Anmeldung. mehr
Der 280-seitige Begleitband Ga-netchū! Das Manga Anime Syndrom ist an der Museumskasse und in unserem OnlineShop erhältlich. mehr
     
  DAS KÖNIGREICH DER KATZEN (1984)   Am Mittwoch und Samstag (16 Uhr) laufen in der Filmreihe Anime! die schönsten Produktionen des legendären Studio Ghibli: PORCO ROSSO (1992), ein Pilotenabenteuer, das im Luftraum über dem Italien der 1930er Jahre spielt, und DAS KÖNIGREICH DER KATZEN (1984), eine surreale Geschichte um ein Mädchen, das einem Kater das Leben rettet und daraufhin ins Königreich der Katzen eingeladen wird.
In der DAS MÄDCHEN, DAS DURCH DIE ZEIT SPRANG (2006), einer Mischung aus Melodram und Science-Fiction, erlangt eine Schülerin die Fähigkeit, kontrolliert durch die Zeit zu reisen. Das Science-Fiction-Anime GHOST IN THE SHELL (1995) wirkte auf viele spätere Produktionen stilbildend. mehr

   
  Trennlinie
     
  Galerieausstellung „22 Filmplakate“   22 FILMPLAKATE
Die Galerieausstellung „22 Filmplakate“ präsentiert Werke von Studierenden der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart. Die angehenden Kommunikationsdesigner schufen eigene Filmplakate zu Klassikern wie NOSFERATU (D 1921) und BLOW UP (1966), aktuellen Filmen wie SIN CITY (USA 2005) und LOST HIGHWAY (1997). mehr
   
  Trennlinie
     
  KONEZ SANKT PETERBURGA Das Ende von St. Petersburg

DU RIFIFI CHEZ LES HOMMES Rififi

  KLASSIKER & RARITÄTEN
Ein schwer verletzter irischer Freiheitskämpfers (James Mason) schleppt sich in ODD MAN OUT (1947) nach einem Banküberfall verzweifelt durch die nächtlichen Straßen von Belfast – ein britischer Film noir von Carol Reed.
Im Rahmen der Sonntagsmatinee sehen Sie den zweiten Teil von Wsewolod Pudowkins Revolutionstrilogie DAS ENDE VON ST. PETERSBURG (1927), der die Entwicklung eines Landarbeiters zum Revolutionär, den Sturm auf das Winterpalais und die Umwandlung von St. Petersburg in Leningrad nachzeichnet. Von Heinrich Mann anlässlich der deutschen Erstaufführung als „die absolute Filmdichtung“ gelobt, fand er bei den sowjetischen Funktionären zunächst nur wenig Anerkennung.
Mit ironischen Seitenhieben auf die viktorianische Prüderie handelt James Ivorys A ROOM WITH A VIEW (1985), seiner mit drei Oscars ausgezeichneten Romanverfilmung, vom Sieg des Herzens über gesellschaftliche Konventionen im Italien vor hundert Jahren – exzellent besetzt mit Helena Bonham Carter, Julian Sand und Daniel Day Lewis.
Im April diesen Jahres starb Jules Dassin im Alter von 96 Jahren, als Wunschfilm der freunde des deutschen filmmuseums sehen Sie sein stilbildendes Meisterwerk des Gangsterfilms: DU RIFIFI CHEZ LES HOMMES (1955), die Geschichte eines waghalsigen Juwelenraubs, mit einer fast 30-minütigen Sequenz ohne Dialoge und Musik!
Die romantische Hollywood-Komödie HOUSEBOAT (1958) begeistert mit pointierten Dialogen und dem Spiel der bestens aufgelegten Hauptdarsteller-Stars Cary Grant und Sophia Loren. mehr
   
  Trennlinie
     
  DER SCHMETTERLING (2002)   KINDERKINO & KINDERATELIER
Am Freitag und Sonntag stehen im Kinderkino die Zeichen auf Frankreich: In DER SCHMETTERLING (2002) spielt Michel Serrault grandios einen Schmetterlingssammler, der von der kleinen Elsa daran gehindert wird in Ruhe seinem Hobby nachzugehen. mehr
Knet-Trickfilme können große und kleine Besucher am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) im kinderatelier ohne Voranmeldung selbst drehen. mehr
   
  Trennlinie
     
  Trickfilm im Anime-Stil (Di, 22. Juli bis Fr, 25. Juli)   WORKSHOPS IM FERIENPROGRAMM
Langeweile kommt in den Sommerferien (ab 23. Juni) nicht auf, unser Programm mit drei Workshops finden Sie bereits online:
  • Was passiert im Museum, wenn keiner hinschaut? – Sachtrickfilm (Di, 24. Juni bis Fr, 27. Juni)
  • Trickfilm ohne Kamera (Di, 8. Juli bis Fr, 11. Juli)
  • Trickfilm im Anime-Stil (Di, 22. Juli bis Fr, 25. Juli)
Jetzt informieren und anmelden! mehr
   
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
Eine Musiklegende, ein Kind des Sozialismus und ein großer, deutscher Komiker stehen diese Woche im Fokus von filmportal.de. Die Filmbiografie FALCO – VERDAMMT, WIR LEBEN NOCH! von Thomas Roth erzählt vom Leben und Sterben, vom Personenkult und Privatleben der gleichnamigen österreichischen Pop-Ikone. In André Schäfers Dokumentation LENIN KAM NUR BIS LÜDENSCHEID – MEINE KLEINE DEUTSCHE REVOLUTION erinnert sich Bestseller-Autor Richard David Precht mit sanfter Ironie an seine Kindheit als Spross einer Familie überzeugter '68er. Als Schauspieler der Woche ehren wir schließlich Theo Lingen, dessen humorvolle Verkörperung aufgeregter Pedanten bis heute unvergessen ist. mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

05 Do

 

Klassiker & Raritäten
ODD MAN OUT

Die 68er
WARUM IST FRAU B, GLÜCKLICH ?
Zu Gast: Erika Runge

 

06 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino I Cinéfête
DER SCHMETTERLING

Die 68er
STUDENTENSTREIK
FRÜHE WERKE
Archiv der internationalen Kurzfilmtage Oberhausen

Anime !
DAS MÄDCHEN, DAS DURCH DIE ZEIT SPRANG

Portrait: Philip Seymour Hoffman
OWNING MAHONY

07 Sa

16.00 Uhr: Anime!
DAS KÖNIGREICH DER KATZEN

 

Anime!
DAS MÄDCHEN, DAS DURCH DIE ZEIT SPRANG

Portrait: Philip Seymour Hoffman
OWNING MAHONY

Die 68er
STUDENTENSTREIK
FRÜHE WERKE
Archiv der internationalen Kurzfilmtage Oberhausen

08 So

11.30 Uhr Matinee: Klassiker & Raritäten
DAS ENDE VON ST. PETERSBURG
Mit Klavierbegleitung
16.00 Uhr: Kinderkino I Cinéfête
DER SCHMETTERLING

Die 68er
NOW!
HASTA LA VICTORIA SIEMPRE
HANOI MARTES 13 DICIEMBRE
LBJ

Anime!
GHOST IN THE SHELL

 

09 Mo

 

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

 

10 Di

 

Klassiker & Raritäten
A ROOM WITH A VIEW
Mit Einführung

Die 68er
BERKELEY IN THE SIXTIES

 

11 Mi

16.00 Uhr: Anime!
PORCO ROSSO

Klassiker & Raritäten
DU RIFIFI CHEZ LES HOMMES
Mit Einführung

Frankfurter filmhistorischer Vortrag I Die 68er
LOIN DU VIÊT-NAM
Kollektivfilm: Ivens, Klein, Lelouch, Varda, Godard, Marker, Resnais
Mit Vortrag

 

12 Do

 

Klassiker & Raritäten
HOUSEBOAT

20.00 Uhr: Kino und Couch
LITTLE MISS SUNSHINE
Diskuss.: I. Quindeau (Psychoanalyt.),
J. Hoffmann (Filmkrit.)
 

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im Juni finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Juni sowie die Kinotermine im Tabellarium für Juni zum Ansehen und Ausdrucken.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin

Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.