Deutsches Filmmuseum Deutsches Filminstitut - DIF e.V.
   

das-neue-filmmuseum.de

Newsletter

27. Mai bis 3. Juni 2010

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

DAS LIED VON DEN ZWEI PFERDEN (2009) zum zweiten Mal gastiert unsere Veranstaltungsreihe Was tut sich - im deutschen Film? im Cinema am Rossmarkt: Regisseurin Byambasuren Davaa präsentiert am kommenden Mittwoch (2. Juni, 20.30 Uhr) ihren aktuellen Film DAS LIED VON DEN ZWEI PFERDEN (2009) und spricht anschließend mit Marli Feldvoß von unserem Kooperationspartner epd Film. Wie schon in DIE GESCHICHTE VOM WEINENDEN KAMEL (2003) und DIE HÖHLE DES GELBEN HUNDES  (2005) widmet sich die Regisseurin den Geschichten und Mythen ihrer mongolischen Heimat. Stilistisch zwischen Spiel- und Dokumentarfilm angesiedelt, greift DAS LIED VON DEN ZWEI PFERDEN die Suche nach einer uralten, verschollenen Volksweise auf, die von zwei Pferden des Dschingis Khan handelt. mehr

Puppentrick im „raum für kultur“

Puppentrick im „raum für kultur“

 

Im „raum für kultur“ der Commerzbank AG präsentieren wir am 2. Juni (20 Uhr) eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Kurzfilmreihe KINO KURIOS. Diesmal entführen wir Sie in die wunderbare Welt des Puppentricks und zeigen Ihnen – nach kurzer Einführung - eine Auswahl an spannenden Werken.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im „raum für kultur“ (Gallileo-Hochhaus, Gallusanlage 7, 60329 Frankfurt am Main) ist frei.

Ausstellungstipp: ZELLULOID. FILM OHNE KAMERA

ZELLULOID. FILM OHNE KAMERA   Die SCHIRN KUNSTHALLE präsentiert in der Ausstellung vom 2. Juni bis 29. August eine besondere Form des künstlerischen Experimentalfilms: Das Bild entsteht durch direkte Bearbeitung des Zelluloids. Beim „Film ohne Kamera“ wird das Zelluloid gleichsam als Leinwand interpretiert und auch als Tonträger erforscht. In dem abwechslungsreichen Parcours sind 28 Werke von 21 internationalen KünstlerInnen und FilmemacherInnen – von den 1930er Jahren bis in die Gegenwart – zu sehen.
Zur Eröffnung am kommenden Dienstag, 1. Juni (ab 19 Uhr, Eintritt frei) sind Sie herzlich eingeladen! Dabei erleben Sie eine Performance von Ian Helliwell, der experimentellen Umgang mit Zelluloid und expressiven Sound kombiniert, und den Konzert-Auftritt „Electropop meets Visual Arts“ der Künstlerin Ninca Leece.
Das Programm sowie Information und Clips finden Sie natürlich jetzt schon online, ab 2. Juni bietet die Ausstellungsseite eine Vielzahl neuer Features!
     
     

Für Kurzentschlossene noch ein Veranstaltungshinweis: Am heutigen Donnerstagabend (20 Uhr, Arndtstraße 12) lädt die Deutsch-italienische Vereinigung Frankfurt zum Vortrag „Zwischen Politik und Imagination: italienischer Neorealismus“ (Roberto Rossellini, Elio Vittorini, Italo Calvino) von Prof. Dr. David Nelting ein. mehr

 

Mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin

 

Machen Sie mit bei der längsten Spendenrolle der Welt – unterstützen Sie uns direkt und aktiv, sagen Sie uns in einem Clip, warum Sie das Kino lieben und senden Sie uns diesen für unsere Internetseite. Spenden können Sie – auch online – hier!

 

Das Deutsche Filmmuseum ist bis zum Frühjahr 2011 für den Publikumsbetrieb geschlossen.
Das Haus am Museumsufer wird baulich komplett erneuert und erhält eine neue Dauerausstellung.

Informieren Sie sich auf www.das-neue-filmmuseum.de

Sie erreichen uns Mo bis Fr, von 10 bis 17 Uhr unter Tel. 069 - 961 220 220