DIF/DFM
 

Newsletter

22. bis 29. Mai 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

aus Anlass ihrer Gründung vor zehn Jahren widmen sich die Europa-Kulturtage der Europäischen Zentralbank 2008 nicht wie gewohnt einem einzelnen Land, sondern der gesamten Europäischen Union mit ihren 27 Mitgliedstaaten. Unsere laufende Filmreihe Screening Europe zeigt in den kommenden Tagen sieben Filme – darunter aktuelle Produktionen und zwei Filme aus dem Jahr 1991 von István Szabó und Lars von Trier.

Ganz besonders möchten wir Sie an unsere Publikums-Umfrage erinnern – Ihre Wünsche, Anregungen und Bestätigungen sind uns wichtig. Als Dankeschön verlosen wir 30x2 Eintrittskarten für Kinovorstellungen Ihrer Wahl. Den Fragebogen können Sie online ausfüllen, für Ihre Unterstützung danken wir im Voraus. zum Fragebogen

Am morgigen Feiertag (Fronleichnam) haben unsere Ausstellungen von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Europa-Kulturtage der EZB: Screening Europe
Die 68er: Kurzer Sommer – lange Wirkung
Anime! High Art – Pop Culture
Anime! – Filmreihe
Kino und Couch 2008
Klassiker & Raritäten
Zoo und Kino
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  DIE MITTE

EUROPA

  Europa-Kulturtage der EZB: SCREENING EUROPE
Die Filmreihe zu den Europa-Kulturtagen führt mit aktuellen Produktionen durch Europa und seine Geschichte: In der Kurzfilmkompilation VISIONS OF EUROPE (2004) stellen bekannte Filmschaffende ihre Länder vor; Hannes Stöhrs Episodenfilm ONE DAY IN EUROPE (2005) spielt in vier Städten am Tag eines fiktiven Champions-League-Finales; Stanislaw Muchas Dokumentarfilm DIE MITTE (2004) macht sich auf die Suche nach dem geographischen Mittelpunkt Europas; DONAU, DUNAJ, DUNA, DUNAV, DUNAREA (2003) ist ein poetisches "Roadmovie" auf dem mächtigen Fluss, der halb Europa durchgequert; und die deutsch-italienisch-französische Koproduktion LA FINE DEL MARE (2006) spielt in der trostlosen Hafenstadt Triest.
Bei den "Klassikern & Raritäten" sind zwei Filme aus dem Jahr 1991 zu sehen: MEETING VENUS (1991) und EUROPA (1991). mehr
       
  Trennlinie
     
  THE DREAMERS (2003)   DIE 68ER: KURZER SOMMER – LANGE WIRKUNG
Als globales Phänomen spielte sich die Prostestbewegung der „68er“ auch jenseits des „Eisernen Vorhangs“ ab. SCHIMMERNDE WINDE (1969) von Jancsó Miklós, spielt 1947 zu Beginn der ungarischen Volksrepublik. Miklós  paraphrasiert die Gegenwart der Revolte in historischem Gewand.
Jean-Luc Godard heiratete im Jahr 1967 die Studentin Anne Wiazemsky, über die er das Milieu studentischer Gruppierungen kennen lernte – diese Erfahrungen verarbeitete er in LA CHINOISE (1967).
Unter den Aspekten Kino, Sexualität und Politik betrachtet Bernardo Bertolucci in THE DREAMERS (2003) das Frühjahr 1968.
Mit HAIR (1979) verfilmte der tschechische Regisseur Miloš Forman, der sich zur Zeit des Prager Frühlings in Paris aufhielt und später in die USA emigrierte, das gleichnamige Erfolgsmusical über die Flower-Power-Bewegung der 1960er Jahre. mehr
       
  Trennlinie
     
  Workshop mit Nao Yazawa   Anime! High Art - Pop Culture
Die Geschichte der Anime sowie Werke ihrer bedeutendsten Künstler können Sie in unserer aktuellen Sonderausstellung Anime! High Art - Pop Culture erleben. Kostenfreie Führung: Samstag (15 Uhr), weitere Führungen nach Anmeldung. mehr
Der 280-seitige Begleitband Ga-netchū! Das Manga Anime Syndrom ist an der Museumskasse und in unserem OnlineShop erhältlich. mehr
Für den Workshop mit Nao Yazawa, der Character Designerin der Anime-Serie WEDDING PEACH, am 24. und 25. Mai werden noch Anmeldungen entgegen genommen. mehr
       
  Trennlinie
     
  X – THE MOVIE (1996)   Am Mittwoch und Samstag (16 Uhr) laufen die schönsten Produktionen des legendären Studio Ghibli passend zur Anime-Ausstellung: zwei Folgen der beliebten Anime-Fernsehserie PINOCCHIO (1976) und POM POKO (1994), eine Hymne auf die Naturverbundenheit mit zivilisierten Marderhunden in der Hauptrolle.
Basierend auf der erfolgreichen Manga-Serie „X“ von CLAMP drehte Star-Regisseur Rintarō mit X – THE MOVIE (1996) ein ebenso dramatisches wie spannendes Endzeit-Anime. mehr
       
  Trennlinie
     
  VOZVRAŠČENIE (Die Rückkehr, 2003)   KINO UND COUCH 2008
Ebenso rätselhaft wie bei seinem Verschwinden kehrt in VOZVRAŠČENIE (Die Rückkehr, 2003) ein despotischer Vater nach zwölf Jahren zurück und unternimmt mit seinen beiden Söhnen einen Angelausflug, bei dem sich das Unheil unvermeidlich anbahnt. Andrej Swjaginzews Debütfilm erzielt seine Wirkung durch eine überwältigende Bildsprache, die an das Werk Andrej Tarkovskijs erinnert. mehr
   
  Trennlinie
     
  HAIR (1979)

SUNSET BLVD. (1951

  KLASSIKER & RARITÄTEN
Atmosphärisch dicht und mit großartigen Darstellern besetzt inszenierte Billy Wilder SUNSET BLVD. (1951) um die alternde Stummfilmdiva Norma Desmond (Gloria Swanson), die mit Hilfe eines jungen, aufstrebenden Drehbuchautors (William Holden) ein Comeback plant.
Aus der 68er-Filmreihe zeigen wir die Verfilmung des Erfolgsmusicals HAIR (1979) von Milos Forman – Blumenkinder, Kriegsdienstverweigerer, freie Liebe und die mitreißende Musik von Galt Mc Dermot entführen in das New York der 1960er.
Aus der Reihe Screening Europe zeigen wir den letzten Teil von Lars von Triers Trilogie EUROPA (1990), einen düster inszenierten Albtraum, der in einem Nachkriegs- Europa spielt. In Istvàn Szabos MEETING VENUS (1991) spiegeln sich nach der Öffnung der Grenzen neue Problematiken wider: Im Mikrokosmos einer Tannhäuser-Inszenierung kämpft ein ungarischer Dirigent nicht nur mit politischen Problemen, sondern auch gegen die Eitelkeiten des internationalen Ensembles. mehr
   
  Trennlinie
     
  SERENGETI DARF NICHT STERBEN (BRD 1959)   ZOO UND KINO
Mit Filmen und Vorträgen beteiligen wir uns gemeinsam mit der J. W. Goethe-Universität am umfangreichen Programm zum 150-jährigen Jubiläum des Zoologischen Gartens. Die preisgekrönte Dokumentation SERENGETI DARF NICHT STERBEN (BRD 1959) von Bernhard und Michael Grzimek zeigt die vielfältige Tierwelt des afrikanischen Naturreservats Serengeti und sein natürliches Ordnungssystem. Einführend widmet sich Vinzenz Hediger (Bochum) dem Thema Tierfilm und Ökologie. mehr
   
  Trennlinie
     
  DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE   KINDERKINO & KINDERATELIER
Freitag und Sonntag zeigt das Kinderkino DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE (1997), eine kindgerechte Adaption der Mozart-Oper. Es ist das letzte Werk des Regisseurs Curt Linda, dessen Nachlass unser Haus nach dessen Tod im April 2007 übernommen hat. In der Filmreihe Die schönsten Anime-Serien gibt es Samstag (16 Uhr) zwei Folgen von PINOCCHIO (1976) zu erleben. mehr
Knet-Trickfilme können große und kleine Besucher am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) im kinderatelier ohne Voranmeldung selbst drehen. mehr 
   
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
Zwischen Pop- und Hochkultur bewegt sich filmportal.de in dieser Woche: Eine neue DVD-Edition präsentiert Indianerfilme mit einem der wenigen wirklichen Stars der DDR, Gojko Mitic, dessen edle Häuptlingsrollen ihm eine riesige Fangemeinde einbrachten. Der Dokumentarfilm ICH. IMMENDORFF widmet sich dem vor einem Jahr verstorbenen Maler Jörg Immendorff, einem der wichtigsten Künstler Deutschlands. Aber auch die Jugend kommt nicht zu kurz: Unsere Schauspielerin der Woche ist Karoline Herfurth, die unter anderem in MÄDCHEN MÄDCHEN und EINE ANDERE LIGA brillierte. mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

22 Do

 

Klassiker & Raritäten
SUNSET BLVD

Screening Europe
VISIONS OF EUROPE

 

23 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE

Die 68er
SCHIMMERNDE WINDE

Screening Europe
ONE DAY IN EUROPE

Die 68er
LA CHINOISE

24 Sa

16.00 Uhr: Kinderkino
Die schönsten Anime-Serien:
PINOCCHIO

Screening Europe
DIE MITTE

Anime!
X – THE MOVIE

Die 68er
THE DREAMERS

25 So

16.00 Uhr: Kinderkino
DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE

Anime!
POM POKO

Screening Europe
DONAU, DUNAJ, DUNA, DUNAV, DUNAREA

 

26 Mo

 

Zoo und Kino
SERENGETI DARF NICHT STERBEN (1959)
mit einem Vortrag von Prof. Dr. Vinzenz Hediger  (Bochum)

Keine Vorstellung

 

27 Di

 

Klassiker & Raritäten I Die 68er
HAIR
mit Einführung

Screening Europe
LA FINE DEL MARE

 

28 Mi

16.00 Uhr: Anime!
POM POKO

Klassiker & Raritäten I Screening Europe
EUROPA
mit Einführung

Die 68er
THE DREAMERS

 

29 Do

 

Klassiker & Raritäten I Screening Europe
MEETING VENUS

Kino und Couch
DIE RÜCKKEHR
Filmkritischer Kommentar: Werner Schneider, Psychoanalytischer Kommentar: Reinhard Otte

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im Mai finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Mai sowie die Kinotermine im Tabellarium für Mai zum Ansehen und Ausdrucken. mehr
Das Juni-Programm finden Sie ab sofort online als PDF zum Download.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin

Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.