DIF/DFM
 

Newsletter

14. bis 21. Mai 2009

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

am morgigen Freitag beginnt unsere Werkschau Bridges and Disengagements, die eine der bedeutenden Figuren des israelischen Kinos präsentiert: den Regisseur, Autor und Produzenten Amos Gitai, den wir am 29. Mai als Gast erwarten. Seine zentralen Themen sind das alltägliche Leben und das politische Geschehen im Nahen Osten. Die Filmreihe zeigt elf ausgewählte Dokumentar- und Spielfilme und beginnt mit dem Drama DISENGAGEMENT (Trennung, 2008).

In unserer mit Naxos – Kino im Theater veranstalteten Reihe Dokumentarfilm & Gespräch zeigen wir am kommenden Dienstag MENSCHEN TRÄUME TATEN (2007) und erwarten Regisseur Andi Stiglmayr als Gast. Seine Dokumentation zeigt das Leben in einer Modellsiedlung, in der Menschen gemeinsam eine gesellschaftliche Utopie im Kleinen verwirklichen wollen.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT

Hommage an Audrey Hepburn
Oberhausen on Tour
Bridges and Disengagements - Amos Gitai
Dokumentarfilm & Gespräch
Klassiker & Raritäten
Bernhard Grzimek - Zum 100. Geburtstag
H.R. Giger. Kunst · Design · Film
Kinderkino & Kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  FUNNY FACE Ein süßer Fratz

THE UNFORGIVEN Denen man nicht vergibt

MY FAIR LADY

WAR AND PEACE Krieg und Frieden

CHARADE

  HOMMAGE AN AUDREY HEPBURN
In Stanley Donens FUNNY FACE (Ein süßer Fratz, 1957) ermöglicht der charmante und erfolgreiche Fotograf Dick Avery (Fred Astaire) der introvertierten Buchhändlerin Joe Stockton (Audrey Hepburn) eine Reise nach Paris. Die „Stadt der Liebe“ diente als wundervolle Kulisse für die Musik von George Gershwin und die Kleider von Givenchy.
In John Hustons THE UNFORGIVEN (Denen man nicht vergibt, 1960) spielte die Hepburn in ihrer einzige Western-Rolle eine texanische Farmerstochter, die als junge Frau von ihrer indianischer Abstammung erfährt. Rachel, die als Kind vom Stamm der Kiowas geraubt wurde, erschießt bei einem Überfall der Indianer ihren leiblichen Bruder – und entscheidet sich für ihre „weiße“ Familie.
Sabrina Fairchild (Audrey Hepburn), die Tochter des Hauschauffeurs der Larrabees, war lange Zeit in den Sohn der Familie, den Lebemann David (William Holden) verliebt. Als Davids Bruder, der Geschäftsmann Linus (Humphrey Bogart), diese Verbindung verhindern möchte, verliebt er sich seinerseits in sie. In SABRINA, einer geistreichen, charmanten Komödie von Billy Wilder, spielte Hepburn eine ihrer unvergesslichen Rollen.
Zweifellos wird Audrey Hepburn mit keinem anderen Film so stark identifiziert wie mit BREAKFAST AT TIFFANY’S (Frühstück bei Tiffany, 1961). In der Verfilmung von Truman Capotes Erfolgsroman verkörpert sie das Partygirl Holly Golightly auf der Suche nach einem reichen Mann in New York. Unvergesslich auch der Soundtrack – mit „Moon River“ - von Henry Mancini.
Mit MY FAIR LADY (1964) drehte George Cukor eines der besten und erfolgreichsten Filmmusicals überhaupt: Ein sarkastischer Sprachprofessor (Rex Harrison) versucht im Rahmen einer Wette das selbstbewusste, vorlaute  Blumenmädchen Eliza Doolittle (Audrey Hepburn) zur Dame zu erziehen. Die berühmten Songs und fabelhaften Darstellerleistungen tragen zu einem großen Kinoerlebnis bei.
THE NUN’S STORY (Geschichte einer Nonne, 1959) von Fred Zinnemann erzählt in präzisen, gefühlvollen Bildern vom Lebensweg der Gabrielle Van Der Mals, die einem Orden beitritt, um Missionsschwester im Kongo zu werden. Ihr Glaube wird auf eine harte Probe gestellt, als sie nach ihrer Rückkehr während des Zweiten Weltkriegs in Frankreich arbeitet, denn der Orden verbietet den Schwestern, politisch Stellung zu beziehen.
Die hübsche Witwe Regina Lampert (Audrey Hepburn) wird von drei Gangstern bedroht, die auf der Suche nach dem Geld ihres verstorbenen kriminellen Gatten sind. CHARADE (1963), bei dem Stanley Donen Regie führte, gilt als der beste „Hitchcock“, der nicht von Hitchcock gedreht wurde. Cary Grant soll nach Abschluss der Dreharbeiten gesagt haben, er wünsche sich als Weihnachtsgeschenk einen weiteren Film mit Audrey Hepburn. mehr
       
blind Trennlinie
     
  JOHN AND KAREN

Old Woman of Beara Irland

SUPER SMILE

  OBERHAUSEN ON TOUR
Alle zwei Jahre geht das renommierte Kurzfilmfestival Oberhausen auf Tournee, die Programme zeigen interessante Wettbewerbs-Filme aus den Ausgaben der beiden Vorjahre.

„Best of International Competition“ beginnt mit einer irischen Animation über eine alte Sage, gefolgt von einer Erzählung über die Gegenwart brasilianischer Indianer. Neil Beloufas KEMPINSKI (2007) handelt von den Zukunftsvorstellungen der Bewohner eines mystischen Ortes, Alexia Bonta lässt in PARLEZ-MOI D’AMOUR (2007) zwei alte Frauen über die Liebe sprechen. Mit viel Zärtlichkeit zeichnet A JOURNEY ACROSS GRANDMOTHER (2005) die Beziehung einer Enkelin zu ihrer Großmutter nach und in CARE (2006) porträtiert Corinna Faith einen Pflegedienstmitarbeiter, dessen Hilfe nicht unbedingt immer erwünscht ist.

„Best of German Competition“ zeigt, dass der deutsche Kurzfilm derzeit bei den dokumentarischen Formen besonders stark ist. COSMIC STATION (2008) führt uns nach Armenien zu den Resten eines ehemals sowjetischen Großprojekts. Eva Könnemann beobachtet die aufreibenden Probearbeiten des Regiestars Laurent Chetouane mit dem Schauspieler Fabian Hinrichs. Dazwischen werfen wir einen Blick auf das hypnotische Lächeln von Effie Wu, reisen durch den romantischen deutschen Wald und befreien mit Cyrill Lachauer in den bayrischen Alpen Schmetterlinge. mehr

       
  Trennlinie
     
  DISENGAGEMENT Trennung

ESTHER

 

 

BRIDGES AND DISENGAGEMENTS - AMOS GITAI
DISENGAGEMENT (Trennung, 2008) spielt 2005 während der Räumung israelischer Siedlungen im Gazastreifen. Ana kehrt mit ihrem Stiefbruder aus Frankreich nach Israel zurück, um ihre Tochter zu suchen, die sie 20 Jahre zuvor zur Adoption freigegeben hat. Beim Überschreiten der Grenzen geraten beide in Tumulte und werden Zeugen von Trennungen, Abschieden und menschlichen Tragödien.
ESTHER
(1985), der erste Teil von Gitais „Golem“-Trilogie, setzt sich mit Diaspora auseinander. Der Film orientiert sich am biblischen Buch „Esther“ und verlegt es in die achtziger Jahre in das Wadi Salib. Der 1948 von Arabern besiedelt Stadtteil Haifas wurde in den 1950er Jahren Schauplatz von Auseinandersetzungen. Thematisiert wird das Schicksal eines Volkes, das der Vernichtung entgeht und sich am Ende von Verfolgten zu Verfolgern wandelt. mehr
   
  Trennlinie
     
  MENSCHEN TRÄUME TATEN (2007)   DOKUMENTARFILM & GESPRÄCH
Was passiert, wenn über 100 Menschen gemeinsam ihr Leben verändern? Dieser Frage geht MENSCHEN TRÄUME TATEN (2007) in unserer mit Naxos – Kino im Theater veranstalteten Reihe nach. Frauen, Männer und Kinder versuchen in der Modellsiedlung „Sieben Linden” zu verwirklichen, was für die meisten Utopie bleiben wird: genossenschaftliches Eigentums- und Mitbestimmungsrecht, Selbstverwaltung und -versorgung, biologische Landwirtschaft, ökologisches Bauen, regenerative Energie- und Wasserversorgung, Bildungs- und Friedensarbeit. Zum anschließenden Filmgespräch erwarten wir Regisseur Andi Stiglmayr als Gast. mehr
  Trennlinie
     
  A GATHERING OF OLD MEN Ein Aufstand alter Männer

Spiel mir das Lied vom Tod

DER NEUNTE TAG

 

 

KLASSIKER UND RARITÄTEN
Volker Schlöndorffs A GATHERING OF OLD MEN (Ein Aufstand alter Männer, 1987), nach einem Roman von Ernest J. Gaines, ist eine eindrucksvolle Studie über Rassendiskriminierung: Eine Frau erblickt die Leiche eines weißen Mannes und daneben einen Schwarzen mit einem Gewehr. Um ihn zu schützen und den Verdacht vom vermeintlichen Täter abzuwenden, lässt sie alle schwarzen Männer der Stadt zum Ort des Geschehens kommen.
Sergio Leones Epos C’ERA UNA VOLTA IL WEST/ONCE UPON A TIME IN THE WEST (Spiel mir das Lied vom Tod, 1968) mit Claudia Cardinale, Henry Fonda und Charles Bronson markierte einen Höhepunkt des Italo-Western: Die ehemalige Prostituierte Jill will an der Seite eines Farmers ein neues Leben beginnen. Doch dieser wird von dem Auftragskiller Frank ermordet. Auf eigene Faust nimmt Jill, unterstützt von einem geheimnisvollen Fremden, den Kampf auf.
Volker Schlöndorffs DER NEUNTE TAG (2004) beruht auf einem wahren Tagebucheintrag und geht in eindringlichen, kammerspielartigen Bildern der Frage von Schuld und Verantwortung und von Courage im Angesicht der Bedrohung nach: Während des Zweiten Weltkriegs gewährt man einem im Pfarrerblock des KZ Dachau inhaftierter Priester (Ulrich Matthes) acht Tage, um den Bischof von Luxemburg zur Kooperation mit den Nazis zu überreden. mehr
       
  Trennlinie
     
  BERNHARD GRZIMEK - ZUM 100. GEBURTSTAG   BERNHARD GRZIMEK - ZUM 100. GEBURTSTAG
Die Galerieausstellung würdigt den legendären Frankfurter Zoodirektor, der das TV- und Kinopublikum über Generationen hinweg für Tiere- und Artenschutz begeisterte. Präsentiert werden neben dem legendäre Pullover, den Grzimek in seiner über Jahrzehnte hinweg erfolgreichen Ein Platz für Tiere trug, zahlreiche Filmausschnitte, Fotografien von Dreharbeiten in Afrika sowie Film- und Fernsehpreise. Die Hommage entstand in Zusammenarbeit mit der Familie Grzimek, dem Zoo Frankfurt und dem Hessischen Rundfunk. mehr
       
  Trennlinie
     
  H.R. Giger. Kunst - Design - Film   H.R. GIGER. KUNST · DESIGN · FILM
Unsere Sonderausstellung vereint erstmals alle wichtigen, filmbezogene Werke des Schweizers Künstlers und Filmdesigners – neben 35 Original-Gemälden sind auch faszinierende Skulpturen sowie spannende Filmtrick-Requisiten und Kostümteile zu sehen. mehr
Der Katalog zur Ausstellung und seltene Plakate, Grafiken und Bilder, zum Teil handsigniert, werden an der Museumskasse und im Online-Shop angeboten.
       
  Trennlinie
     
  FERIEN AUF SALTROKAN (1965)

Welche Erfindung fehlt mir noch? – Führung und Trickfilmworkshop

  KINDERKINO & KINDERATELIER
Vater Melcherson und seine vier Kinder wollen ihre FERIEN AUF SALTKROKAN (1962) verbringen, einer schönen Insel vor Stockholm. Dabei wird die Renovierung der baufälligen Ferienhütte zur Gelegenheit, die Insel kennen zu lernen und die Nachbarn für sich zu gewinnen. Astrid Lindgren selbst verfasste dieses Drehbuch zu ihrem gleichnamigen Roman. mehr

Begleitend zur Ausstellung Dem Ingenieur ist nichts zu schwör! – Die Erfindungen des Daniel Düsentrieb im Museum für Kommunikation, Frankfurt können Gruppen mit Kindern ab 8 Jahren an einer Führung in Kombination mit einem Trickfilmworkshop teilnehmen – um in einem Animationsfilm zu zeigen, wie die eigene Erfindung funktioniert. (Anmeldung für Gruppen unter: 0 69 / 6 06 03 10).

Im kinderatelier können Besucherinnen und Besucher am Wochenende optisches Spielzeuge basteln oder selber einen kurzen Trickfilm animieren, der als Daumenkino mit nach Hause genommen werden kann. mehr

       
  Trennlinie
     
  filmportal.de   NEUES AUF FILMPORTAL.DE
Neu im Kino: DIE BESUCHERIN (2007/2008)
Sie hat ihren Traumjob als Neurowissenschaftlerin, ein intaktes Familienleben mit Mann und Tochter und scheinbar alles, was man sich wünschen kann. Doch eines Tages begibt sich Agnes auf merkwürdige Abwege... mehr
Neu im Kino: WIR SIND PABST! (2008)
Haben Sie schon einmal "Ratzinger Bratwurst" gegessen? Und dazu ein "Papstbier" getrunken? In der kleinen oberbayerischen Gemeinde Marktl am Inn, Kreis Altötting, standen derlei Spezialitäten zumindest zeitweise auf manchen Speisekarten... mehr
Regisseur der Woche: Hark Bohm
Müsste man zwei zeitgenössische Filmemacher nennen, die im Kino wie im Leben überzeugte Hamburger sind, dann wären das Fatih Akin und natürlich Hark Bohm. mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

14 Do

 

Klassiker & Raritäten | Volker Schlöndorff
A GATHERING OF OLD MEN (OF)

Hommage an Audrey Hepburn
FUNNY FACE (DF)

 

15 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
FERIEN AUF SALTKROKAN
FSK ab 0, empf. ab 6 J.

Hommage an Audrey Hepburn
THE UNFORGIVEN (DF)

Bridges and Disengagements – Amos Gitai
DISENGAGEMENT (DF)

Oberhausen on Tour
Best of International Competition

16 Sa

15.30 Uhr: Hommage an Audrey Hepburn
SABRINA (DF)

Klassiker & Raritäten
C’ERA UNA VOLTA IL WEST/ONCE UPON A TIME IN HE WEST (DF)

21.00 Uhr: Hommage an Audrey Hepburn
BREAKFAST AT TIFFANY’S (OF)

Keine Vorstellung!

17 So

16.00 Uhr: Kinderkino
FERIEN AUF SALTKROKAN
FSK ab 0, empf. ab 6 J.

Oberhausen on Tour
Best of German Competition

20.00 Uhr: Hommage an Audrey Hepburn
MY FAIR LADY (OF)

 

18 Mo

 

Keine Vorstellung!

Keine Vorstellung!

 

19 Di

 

Klassiker & Raritäten | Volker Schlöndorff
DER NEUNTE TAG

20 Uhr: Dokumentarfilm & Gespräch | Naxos Kino
MENSCHEN TRÄUME TATEN
im Gespräch: Andi Stiglmayr

 

20 Mi

 

Klassiker & Raritäten | Bridges and Disengagements – Amos Gitai
ESTHER (OmeU)

20.00 Uhr: Hommage an Audrey Hepburn
THE NUN’S STORY (OmU)

 

21 Do

 

Klassiker & Raritäten | Hommage an Audrey Hepburn
CHARADE (DF)

Hommage an Audrey Hepburn
BREAKFAST AT TIFFANY’S (OF)

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Mai (PDF / Flash) sowie die Kinotermine im Tabellarium Mai zum Ansehen und Ausdrucken.

Mit besten Grüßen vom Museumsufer
i.A. Horst Martin