DIF/DFM
 

Newsletter

24. April bis 1. Mai 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

am kommenden Samstag laden wir – zusammen mit mehr als 40 Museen und Galerien in Frankfurt und Offenbach –  zur Nacht der Museen. Unser Programm steht ganz im Zeichen der Anime-Ausstellung und dreht sich um den japanischen Trickfilm – mit besonderen Angeboten zum Selbermachen. Das komplette Programm sowie die Anfahrtsmöglichkeiten mit dem Shuttle-Bus finden Sie unter www.nacht-der-museen.de.

Nicht nur zur Nacht der Museen möchten wir Ihnen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfehlen. Die neu gestaltete Museumsuferlinie 46 (bisher: Buslinie 46) hält direkt vor unserem Haus, die Fahrzeit vom Hauptbahnhof beträgt nur acht Minuten. W ährend der Woche fährt die Museumsuferlinie tagsüber alle 20 Minuten, abends und am Wochenende halbstündlich. Samstags (bis 18 Uhr) muss die „Museumsuferlinie 46“ wegen des Flohmarkts parallel zum Museumsufer fahren.
Ein spezieller Flyer mit Linienfahrplan , der in den Bussen der „Museumsuferlinie 46“, in den Tourist Informationen Hauptbahnhof und Römer sowie in den Museen ausliegt, bietet außerdem Kurzinformationen zu den angebundenen Museen. Natürlich erreichen Sie unser Haus auch mit den gewohnten Linien von Straßenbahn, U-Bahn und Nachtbus.

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Frankfurter Positionen
Nacht der Museen
Anime! High Art – Pop Culture
Dokumentarfilm & Gespräch
CineLatino
Klassiker & Raritäten
Die 68er
Kinderkino & kinderatelier
Satourday
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  CUDDLE SIT BY POOL

Galerieausstellung „Zukunft des Körpers“

  FRANKFURTER POSITIONEN
Am Donnerstag zeigt die Filmreihe „Leben erfinden“ die Dokumentation DAS NETZ (2004), zum anschließenden Gespräch werden Regisseur Lutz Dammbeck und Martin Semlitsch vom Kuratorenteam der Filmzeitschrift Revolver erwartet.
In der Filmreihe, für die mutige Werke von Filmschaffenden ausgewählt wurden, läuft der 1967 gedrehte sowjetische Spielfilm DIE KOMISSARIN (1967), der mehr als 20 Jahre in den Regalen verschwand, erst 1988 uraufgeführt werden konnte und bei der Berlinale den Silbernen Bären gewann. Zu Gast: Christoph Hochhäusler (Revolver) und Filmkritiker Ekkehard Knörer.
Zwei Filme sehen Sie am Mittwoch: Jørgen Leths eleganten und humoristischen Kurzfilm THE PERFECT HUMAN (1967) sowie das labyrinthisches Meisterwerk SYNDROMES AND A CENTURY (2006), das die Cahiérs du Cinéma zu den besten zehn Filmen 2006 zählen. Zu Gast: Prof. Hinderk M. Emrich (Psychologe/Neurobiologe) und Nicolas Wackerbarth von Revolver. mehr

In der Galerieausstellung „Zukunft des Körpers“ wird das gleichnamige, eigens für die Frankfurter Positionen produzierte Filmprogramm präsentiert. Auf sechs Monitoren sind die von Revolver in Auftrag gegebenen kurzen Filme zu sehen, die sich mit dem Thema „Leben erfinden – Über die Optimierung von Mensch und Natur“ auseinander setzen. mehr

       
  Trennlinie
     
  NACHT DER MUSEEN   NACHT DER MUSEEN
Von 19 bis 2 Uhr dreht sich alles um Anime mit Führungen durch die Ausstellungen, Musik aus Japan sowie Kinovorstellungen der kultigen Zeichentrickserien aus den 1970er Jahren und ROBOTIC ANGEL (2001). Außerdem können Sie sich vor einem lebensgroßen Trickfilmhintergrund mit Heidi und dem Alm-Öhi fotografieren lassen – und einen Ausdruck mit nach Hause nehmen. mehr

       
  Trennlinie
     
  Anime! High Art - Pop Culture   Anime! High Art - Pop Culture
Mit mehr Muße als in der Nacht der Museen können Sie unsere aktuelle Sonderausstellung Anime! High Art - Pop Culture in der kostenfreien Führung am Samstag (15 Uhr) oder zu den gewohnten Öffnungszeiten erleben. mehr
Der 280-seitige Begleitband Ga-netchū! Das Manga Anime Syndrom ist an der Museumskasse und in unserem OnlineShop erhältlich. mehr
       
  Trennlinie
     
  GEFESSELTE WORTE (2007)   DOKUMENTARFILM & GESPRÄCH
Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit zeigt unsere – gemeinsam mit NAXOS – Kino im Theater veranstaltete Filmreihe – den deutsch-französischen Dokumentarfilm GEFESSELTE WORTE (2007). Darin wird von Journalistinnen und Journalisten erzählt, die ihre Heimatländer wegen Unterdrückung, Verfol­gung, Folter oder Morddrohungen verlassen mussten. Zu der anschließenden Diskussion werden Regisseurin Sylvie Banuls und Gäste aus dem Journalismus wie Kriegsberichterstatter Christoph Maria Fröhder, Mainat Kourbanova (Tschetschenien) und Alaa Sadoon (Irak) erwartet. mehr
   
  Trennlinie
     
  ORLANDO (1993)   CINELATINO
Mit jeweils zwei Dokumentationen und Spielfilmen endet das Festivalprogramm des lateinamerikanischen Films. Als Gast präsentiert Regisseurin Judith Vélez ihren Film LA PRUEBA (2007): Eine junge Frau kehrt nach einem längeren Auslandsaufenthalt in ihre Heimatstadt Arequipa zurück, um nach ihrem Vater zu suchen, der wegen seiner kriminellen Vergangenheit untergetaucht ist.
Der Dokumentarfilm MADE IN L.A. (2007) zeigt den Kampf von Immigrantinnen gegen die ausbeuterische Bekleidungsindustrie und Mika Kaurismäkis Dokumentation BRASILEIRINHO (2005) widmet sich der Musikrichtung Choro. In DIAS DE SANTIAGO (2004) findet sich ein Soldat nach dem Kriegseinsatz in Ecuador nicht mehr im zivilen Leben zurecht. mehr
   
  Trennlinie
     
  UNE FEMME EST UNE FEMME (1961)   KLASSIKER & RARITÄTEN
Im Rahmen des Festivalprogramms Cinelatino läuft Sergio Cabreras erfrischend subversiver und umwerfend komischer Film LA ESTRATEGIA DEL CARACOL (1993).
Zwei Filme von Jean-Luc Godard, dem radikalen Autorenfilmer der Nouvelle Vague, sehen Sie in der kommenden Woche: UNE FEMME EST UNE FEMME (1961) – sein erster Farbfilm, in prächtigem Cinemascope gedreht – spielt mit Elementen der Hollywood-Komödien und Musicals der 1930er Jahre. Mit dem durch Zwischentitel in zwölf Kapitel geteilten Werk VIVRE SA VIE: FILM EN DOUZE TABLEAUX (1962) wagte Godard den Versuch, die bislang übliche Film-Erzählung durch einen Film-Essay zu ersetzen.
Mit seinem Publikumserfolg THE NAVIGATOR (1924) gelang Komiker Buster Keaton der endgültige Durchbruch. Die Stummfilm-Vorstellung wird musikalisch von Uwe Oberg (Piano) und Christof Thewes (Posaune) begleitet.  mehr
   
  Trennlinie
     
  WOODSTOCK, 3 DAYS OF PEACE & MUSIC   DIE 68ER: KURZER SOMMER – LANGE WIRKUNG
Mit dem Dokumentarfilm WOODSTOCK, 3 DAYS OF PEACE & MUSIC
(1970/94) beginnt am kommenden Donnerstag unsere bis September angelegte Filmreihe zu den 68ern. Wir zeigen die 1994 von Regisseur Michael Wadleigh um 40 Minuten erweiterte Fassung. Der Film trug maßgeblich dazu bei, dass dieses Konzert aus dem Jahr 1969 rückblickend wie kein anderes musikalisches Ereignis für die Generation steht. mehr
   
  Trennlinie
     
  HERR FIGO UND DAS GEHEIMNIS DER PERLENFABRIK (2006)   KINDERKINO & KINDERATELIER
Das Kinderkino zeigt – wie gewohnt am Freitag (14.30 Uhr) und Sonntag (16 Uhr) – aus dem Festivalprogramm von CineLatino HERR FIGO UND DAS GEHEIMNIS DER PERLENFABRIK (2006), den bisher erfolgreichsten Familienfilm Argentiniens. Zusätzlich sehen Sie DIE BIENE MAJA (1975) aus der Reihe „Die schönsten Anime-Serien“ am Samtstag (16 Uhr). mehr
Trick- und Knetfilme können große und kleine Besucher am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) im kinderatelier ohne Voranmeldung selbst drehen. mehr
   
  Trennlinie
     
  POKEMON   SATOURDAY, die Tour am Samstag für Familien
Unter dem Thema „Bildergeschichten“ steht unser Programm zum Satourday, der am Samstag in unserem Haus gastiert (Eintritt frei). Von der Mangamania-Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst inspiriert, werden Charaktere entworfen, gezeichnet und anschließend in unserem kinderatelier animiert. Daraus entsteht ein kleiner Zeichentrickfilm im Stil der Anime. mehr
   
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
Ein Spitzensportler, verliebte Kids und eine Grande Dame des deutschen Kinos stehen in dieser Woche bei filmportal.de auf dem Programm: LAUF UM DEIN LEBEN - VOM JUNKIE ZUM IRONMAN erzählt die wahre Geschichte eines drogenabhängigen Mannes, dem es gelingt, sich durch den Sport aus seiner Sucht zu befreien. Den Kontrast zu diesem ernsten Stoff liefert der Kinderfilm BLÖDE MÜTZE!. Regisseur Johannes Schmid erzählt in seinem Langfilmdebüt von erster Liebe und großer Freundschaft. Margot Trooger schließlich, unsere Schauspielerin der Woche, hat in ihrer langen Karriere sowohl in ernsten Dramen, als auch in luftig-leichten Kinderfilmen mitgewirkt. mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

24 Do

 

Klassiker & Raritäten | CineLatino
LA ESTRATEGIA DEL CARACOL

20.00 Uhr: Frankfurter Positionen
DAS NETZ
Regisseur Lutz Dammbeck im Gespräch mit Martin Semlitsch

 

25 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino | CineLatino
HERR FIGO UND DAS GEHEIMNIS DER PERLENFABRIK

CineLatino
MADE IN L.A.

20.00 Uhr : CineLatino
LA PRUEBA
Zu Gast : Judith Vélez

CineLatino
BRASILERINHO

26 Sa

16.00 Uhr: Kinderkino | Die schönsten Anime-Serien
DIE BIENE MAJA

ab 19. 00 Uhr: Nacht der Museen | Anime !
JAPANISCHE ZEICHENTRICK – KULT – SERIEN DER 1970ER JAHRE

bis 23.00 Uhr: Nacht der Museen | Anime !
JAPANISCHE ZEICHENTRICK – KULT – SERIEN der 1970 ER JAHRE

24.00 Uhr: Nacht der Museen | Anime!
ROBOTIC ANGEL

27 So

16.00 Uhr: Kinderkino | CineLatino
HERR FIGO UND DAS GEHEIMNIS DER PERLENFABRIK

CineLatino
DIAS DE SANTIAGO

20.00 Uhr: Frankfurter Positionen:
DIE KOMMISSARIN
Gespräch: E. Knörer (Filmkrit.) mit C. Hochhäusler

 

28 Mo

 

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

 

29 Di

 

Klassiker & Raritäten
UNE FEMME EST UNE FEMME
mit Einführung

20.00 Uhr: Dokumentarfilm & Gespräch
GEFESSELTE WORTE (2007)
mit Gästen

 

30 Mi

 

Klassiker & Raritäten
VIVRE SA VIE: FILM EN DOUZE TABLEAUX 
mit Einführung

20.00 Uhr: Frankfurter Positionen:
THE PERFECT HUMAN
(Vorfilm)SYNDROMES AND A CENTURY
Gespräch: Prof. Hinderk M. Emrich (Psychologe/ Neurobiologe) und Nicolas Wackerbarth (Revolver)

 

01 Do

 

Klassiker & Raritäten
THE NAVIGATOR

Stummfilm mit Musik. Begleitung (Uwe Oberg, Piano, und Christof Thewes, Posaune)

Die 68er
WOODSTOCK, 3 DAYS OF PEACE & MUSIC

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im April finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm April sowie die Kinotermine im Tabellarium für April zum Ansehen und Ausdrucken. mehr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin

Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.