DIF/DFM
 

Newsletter

17. bis 24. April 2008

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

seit 2001 formulieren die Frankfurter Positionen künstlerische Thesen und Standpunkte zum gesellschaftlichen Wandel und Veränderungen in der Lebenswelt. „Leben erfinden – Über die Optimierung von Mensch und Natur“ lautet das diesjährige Thema, an dem sich 14 Frankfurter Kultureinrichtungen beteiligen. Unser Beitrag mit der Galerieausstellung Zukunft des Körpers und der Filmreihe Leben erfinden wurde von der Filmzeitschrift Revolver kuratiert, die von den Filmschaffenden Jens Börner, Benjamin Heisenberg, Christoph Hochhäusler und Nicolas Wackerbarth herausgeben wird und seit zehn Jahren die bundesdeutsche Filmpublizistik mitprägt und hinterfragt. Der für die Frankfurter Positionen eigens produzierte Film ZUKUNFT DES KÖRPERS feiert Premiere.

Zur Eröffnung der Galerieausstellung – mit dem Kuratoren-Team von Revolver als Gästen – möchten wir Sie am morgigen Freitag 18. April (19 Uhr) herzlich einladen. mehr

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT
Frankfurter Positionen
– Filmreihe

Frankfurter Positionen – Ausstellung
Anime! High Art – Pop Culture
CineLatino
Kino und Couch 2008
Klassiker & Raritäten
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  CUDDLE SIT BY POOL

Galerieausstellung „Zukunft des Körpers“

  FRANKFURTER POSITIONEN
Für die Filmreihe „Leben erfinden“ stellte das Kuratorenteam der Filmzeitschrift „Revolver“ besondere Werke von Filmautoren zusammen, die sich durch persönliche, gewagte und detaillierte Recherche auszeichnen, und gaben eine Kurzfilmrolle in Auftrag. Mit der Uraufführung von ZUKUNFT DES KÖRPERS. SECHS KURZE FILME (2008) beginnt die Filmreihe.
In der kommenden Woche sehen Sie den essayistischen Dokumentarfilm DAS NETZ (2004) – mit Regisseur Lutz Dammbeck als Gast im Gespräch mit Martin Semlitsch (Revolver). mehr

Für die Gestaltung der Galerieausstellung „Zukunft des Körpers“ erhielt die Redaktion von „Revolver“ eine Carte Blanche. In dem von Gerwin Schmidt gestalteten Ausstellungsraum werden die sechs kurzen Filme der Produktion Zukunft des Körpers einzeln präsentiert. mehr

       
  Trennlinie
     
  Anime! High Art - Pop Culture   Anime! High Art - Pop Culture
Die Sonderausstellung Anime! High Art - Pop Culture widmet sich allen Facetten der japanischen Zeichentrickfilmkunst in verschiedenen Medien – mit seltenen Cels, Skizzen und 3D-Objekten. Kostenfreie Führung: Samstag (15 Uhr). mehr

Der 280-seitige Begleitband Ga-netchū! Das Manga Anime Syndrom ist an der Museumskasse und in unserem OnlineShop erhältlich. mehr

       
  Trennlinie
     
  LOS LADRONES VIEJOS (2007)   CINELATINO
Mit insgesamt elf Filmen aus Mexiko, Argentinien, Chile, Ecuador, Peru und Uruguay spiegelt das Festivalprogramm das aufregende cineastische Geschehen in Lateinamerika wider. Zu sehen sind das Roadmovie QUÉ TAN LEJOS(2006), der Politthriller MATAR A TODOS (2007), der Dokumentarfilm LOS LADRONES VIEJOS (2007), Matías Bizes LO BUENO DE LLORAR (2007), die Literaturverfilmung MARIPOSA NEGRA (2005) sowie die argentinischen Produktionen XXY (2007) und POR SUS PROPIOS OJOS (2007). mehr
       
  Trennlinie
     
  WO IST DAS HAUS MEINES FREUNDES (1988)   KINO UND COUCH 2008
Die Filmreihe in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Psychoanalytischen Institut widmet sich dem Thema Kindheit. Im Film, wie auch in der Psychoanalyse wird  Kindheit nur als Umschrift der Erwachsenen erfahrbar, und dient daher oft als Leinwand, auf die unsere Ängste und Sehnsüchte projiziert werden. Diesem Phänomen gehen eine Filmwissenschaftlerin und ein Psychoanalytiker jeweils vor und nach der Vorführung des iranischen Films WO IST DAS HAUS MEINES FREUNDES (1988) gemeinsam mit dem Publikum auf den Grund. mehr
   
  Trennlinie
     
  ORLANDO (1993)   KLASSIKER & RARITÄTEN
Mit DIE LEGENDE DER FESTUNG SURAM (1984) endet die goEast - Hommage an den armenischen Regisseur Sergej Paradžanov.
ORLANDO (1993), Sally Potters opulent ausgestattete Kinoversion der fiktiven Biografie von Virginia Woolf, sehen sie in unserer Reihe „Im Labyrinth der Phantasien“, die wir gemeinsam mit dem Haus am Dom veranstalten.
Pier Paolo Pasolinis Regie-Erstling ACCATTONE (1961), der im Milieu des römsichen Subproletariats spielt und ausschließlich mit Laiendarstellern besetzt ist, zählt wegen seiner naturalistischen Bilder und dokumentarischen Genauigkeit zu den Meisterwerken des italienischen Neorealismus.
Im Rahmen des Festivalprogramms CineLatino läuft Sergio Cabreras erfrischend subversiver und umwerfend komischer Film LA ESTRATEGIA DEL CARACOL  (1993). mehr
   
  Trennlinie
     
  MISA MI   LUCAS SPEZIAL- Kinonachmittag
Zur Einstimmung auf das 31. Internationale Kinderfilmfestival LUCAS 2008 im Herbst laden wir am Sonntagnachmittag, 20. April (ab 15 Uhr) zu Kaffee und Kuchen sowie einer Filmvorstellung ein. Um Anmeldung wird gebeten.
Zu sehen ist der LUCAS-Preisträgerfilm MISA MI (2003) mit wunderschönen Bildern von Schwedens Landschaften. MISA MI läuft übrigens auch am morgigen Freitag (14.30 Uhr) im Kinderkino. mehr
Trick- und Knetfilme können große und kleine Besucher am Samstag und Sonntag (jeweils 14 bis 18 Uhr) im kinderatelier ohne Voranmeldung selbst drehen. mehr

   
  Trennlinie
     
  filmportal.de   Neues auf filmportal.de
Die Woche suchen zwei junge Männer ihren Weg zum Glück: In dem auf dem autobiographischen Erfolgsroman von Heinz Strunk basierenden FLEISCH IST MEIN GEMÜSE träumt der junge Heinz von einer Karriere als Musiker, um der Realität zwischen Schützenfest und Dorfhochzeit zu entkommen. Der Kleinkriminelle CHIKO greift derweil im gleichnamigen Gangsterfilm von Özgür Yildirim zu härteren Bandagen, um in der Hamburger Unterwelt das große Geld zu machen. Unsere Schauspielerin der Woche vermag indes auf eine lange und erfolgreiche Laufbahn zurückzublicken: filmportal.de gratuliert Marta Eggerth zum 96. Geburtstag! mehr

       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

17 Do

 

Klassiker & Raritäten | goEast – Hommage
DIE LEGENDE DER FESTUNG SURAM
Einführung : goEast – Festival - Team

Kino und Couch
WO IST DAS HAUS MEINES FREUNDES ?
Gäste : H. Kühn (Filmkritik.)
Mahrokh Charlier (Psychoanal.)

 

18 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
MISA MI

CineLatino
QUÉ TAN LEJOS?
20.00 Uhr: Frankfurter Positionen : Premiere: Zukunft des Körpers. Kurzfilmprogramm
mit Gästen
 

19 Sa

 

Frankfurter Positionen :
Zukunft des Körpers. Kurzfilmprogramm
mit Gästen

CineLatino
MATAR A TODOS 

CineLatino
LOS LADRONES VIEJOS

20 So

16.00 Uhr: Kinderkino | LUCAS Halbzeit
Misa Mi

CineLatino
Lo bueno de llorar

CineLatino
Mariposa negra -

 

21 Mo

 

Keine Vorstellung

Keine Vorstellung

 

22 Di

 

Klassiker & Raritäten | Im Labyrinth der Phantasien:
Orlando
Einführung : Prof. J. Valentin, Haus am Dom

CineLatino
XXY
 

 

23 Mi

 

Klassiker & Raritäten
Accattone
mit Einführung

CineLatino
Por sus propios ojos

 

24 Do

 

Klassiker & Raritäten | CineLatino
LA ESTRATEGIA DEL CARACOL
mit Einführung

20.00 Uhr: Frankfurter Positionen
Das Netz
Regisseur Lutz Dammbeck im Gespräch
mit Martin Semlitsch

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte im April finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr

Online finden Sie das Programm April sowie die Kinotermine im Tabellarium für April zum Ansehen und Ausdrucken. mehr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen ein schönes Wochenende
mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin

Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.