Deutsches Filmmuseum Deutsches Filminstitut - DIF e.V.
   

das-neue-filmmuseum.de

Newsletter

15. bis 22. April 2010Programmheft 04/2010

 

Liebe Leserinnen und Leser,

 

druckfrisch finden Sie unser aktuelles Programmheft 04/2010 im Briefkasten und an zahlreichen Auslagestellen in Frankfurt und der Region. Wie gewohnt geben wir Ihnen darin eine Übersicht unserer Arbeit und gewähren einen Blick hinter die Kulissen. Titelthema ist natürlich goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films.

goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films

GÄRTEN IM HERBST

GÄRTEN IM HERBST

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum zehnten Mal richtet goEast den Blick auf das filmische Schaffen in Mittel- und Osteuropa und erwartet zahlreiche Gäste vom 21. bis 27. April in Wiesbaden. Ein ausgewählter Teil wird – wie in den vergangenen Jahren – auch in Frankfurt zu sehen sein: goEast zeigt alle Spielfilme des Wettbewerbs, einen Film aus der Hommage an Otar Iosseliani und den Eröffnungsfilm im CineStar Metropolis. Am kommenden Donnerstag startet die Reihe mit Otar Iosselianis GÄRTEN IM HERBST (Italien, Frankreich, Russland 2006). Alle Frankfurter Termine finden Sie im Überblick.
Karten für das CineStar Metropolis gibt es an der Abendkasse, beim Vorverkauf im Colosseo (Walther-von-Cronberg-Platz 6, 60594 Frankfurt/Main) sowie online.

 

Auf nach Wiesbaden!

Das goEast-Programm bietet insgesamt 123 Filme aus 35 Ländern. Für die feierliche Eröffnung von goEast am Mittwoch in der Caligari-Filmbühne in Wiesbaden sind noch Tickets erhältlich. Alle Filme, Gäste und Festivaltermine in Wiesbaden finden Sie natürlich auf der goEast-Internetseite.

Trauer um Werner Schroeter

Werner Schroeter (c) Deutsches Filmmuseum  

Am 12. April 2010, wenige Tage nach seinem 65. Geburtstag, ist Werner Schroeter in Kassel an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Unser Haus trauert um einen bedeutenden Filmschaffenden, der auch als Theater- und Opernregisseur höchstes Renommee erlangte. Im vergangenen Jahr durften wir ihn zwei Mal als Gast begrüßen. In der Reihe „Was tut sich – im deutschen Film?“ stellte er sein letztes großes Meisterwerk NUIT DE CHIEN (2008) vor, bei der Französischen Filmwoche präsentierte er seine gemeinsamen Filme mit Isabelle Huppert. Zusammen mit der Grande Dame des europäischen Kinos gab er unserem Publikum einen faszinierenden Einblick in sein filmisches Werk. Zu den zahlreichen Auszeichnungen zählen der Goldene Bär (Berlinale 1980) und der Goldene Löwe für sein Lebenswerk in Venedig (2008). Schröter, ein unbeugsamer künstlerischer Rebell, war zweifellos einer der prägenden Köpfe des deutschen Kinos.

Mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin

 

Machen Sie mit bei der längsten Spendenrolle der Welt – unterstützen Sie uns direkt und aktiv, sagen Sie uns in einem Clip, warum Sie das Kino lieben und senden Sie uns diesen für unsere Internetseite. Spenden können Sie – auch online – hier!

 

Das Deutsche Filmmuseum ist bis zum Frühjahr 2011 für den Publikumsbetrieb geschlossen.
Das Haus am Museumsufer wird baulich komplett erneuert und erhält eine neue Dauerausstellung.

Informieren Sie sich auf www.das-neue-filmmuseum.de

Sie erreichen uns Mo bis Fr, von 10 bis 17 Uhr unter Tel. 069 - 961 220 220