DIF/DFM
 

Newsletter

8. bis 15. Januar 2009

     
Trennlinie
         
 

Liebe Leserinnen und Leser,

am vergangenen Wochenende endeten unsere beiden Wechselausstellungen Jim Rakete: 1/8 Sec. und Alles über Rosemarie. Hinter den Kulissen haben die Arbeiten an unserer nächsten Sonderaustellung H.R. Giger. Kunst - Design – Film bereits begonnen. Ab 21. Januar sehen Sie die Schau zu den filmischen Arbeiten des Schweizer Malers und Skulpturisten, der als einer der bedeutendsten Vertreter des „Phantastischen Realismus" gilt und für die Designs zu ALIEN (1979) mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. mehr

Information & Ticketreservierung unter: 069 - 961 220 220

www.deutschesfilmmuseum.de

 

INHALT

Was tut sich – im deutschen Film?
Dokumentarfilm & Gespräch
Kinohighlights 2008
Hommage an Bette Davis
Sinn und Suche
Klassiker & Raritäten
goEast präsentiert
Kinderkino & kinderatelier
Neues auf filmportal.de
Kinoprogramm zum Ausdrucken
Museumspädagogik

Newsletter-Abo
Online-Shop

         
blind Trennlinie
     
  DIE PERLMUTTERFARBE (2008)   WAS TUT SICH – IM DEUTSCHEN FILM?
Als nächster Gast unserer gemeinsam mit epd Film veranstalteten Reihe präsentiert Marcus H. Rosenmüller seinen neuen Film DIE PERLMUTTERFARBE (2008), der am heutigen Donnerstag in den Kinos startet, und spricht anschließend mit Rudolf Worschech.
Rosenmüllers Talent, Geschichten über junge Menschen generationenübergreifend ansprechend zu erzählen wie in WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT, 2005/ 2006), zeigt sich auch in der Literaturverfilmung DIE PERLMUTTERFARBE, einer feinsinnigen Parabel auf Freundschaft und Wahrheit. Die 1931 angesiedelte Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Roman von Anna Maria Jokl, die im Mikrokosmos Schule die drohende Welt des heraufziehenden Nationalsozialismus einfing, vor dem sie 1933 aus Berlin geflohen war. Der Roman Die Perlmutterfarbe ist im Dezember 2008 im Suhrkamp Verlag neu erschienen. mehr
       
  Trennlinie
     
  BRINKMANNS ZORN (2006)   DOKUMENTARFILM UND GESPRÄCH
Unsere gemeinsam mit Naxos – Kino im Theater veranstaltete Reihe präsentiert mit BRINKMANNS ZORN (2006) einen filmischen Versuch, Dokumentarfilm und Dichterbiografie miteinander zu verschmelzen. Zum anschließenden Gespräch wird unter anderem der Bildhauer und Fotograf Eusebius Wirdeier erwartet. mehr
   
  Trennlinie
     
  NO COUNTRY FOR OLD MEN

LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON Schmetterling und Taucherglocke

FLAMMEN & CITRONEN Tage des Zorns

HAPPY-GO-LUCKY

  Kinohighlights 2008
In Originalfassungen mit Untertiteln sehen Sie bis Februar eine Auswahl herausragender Filme des vergangenen Jahres.
In INTO THE WILD (2007), seiner vierten Regiearbeit, erzählt Sean Penn die tragische Geschichte eines Aussteigers – basierend auf dem Tatsachenroman von Jon Krakauer. Anfang der 1990er Jahre bricht der Vorzeige-Student Christopher McCandless (Emile Hirsch) nach seinem College-Abschluss aus seiner privilegierten Existenz aus und trampt quer durch die Staaten in die Wildnis Alaskas.
In der mit vier Oscars prämierten Ballade NO COUNTRY FOR OLD MEN (2007) kehren die Brüder Joel und Ethan Coen nach leichten Komödien zum Thriller-Genre zurück – wie gewohnt mit höchster Spannung und abgründigem Humor, sowie Tommy Lee Jones und Javier Bardem in den Hauptrollen.
Nach einem Gehirnschlag bleibt der erfolgreiche Journalist Jean-Dominique Bauby (Mathieu Amalric) in LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON (Schmetterling und Taucherglocke, 2007) am ganzen Körper gelähmt. Obwohl er sich nur noch mittels Lidschlag mühsam verständigen kann, beginnt er einer geduldigen Krankenschwester seine Memoiren zu diktieren. Julien Schnabels preisgekrönter Film handelt von der Ohnmacht, im eigenen Körper gefangen zu sein – zutiefst bewegend und zugleich völlig unsentimental.
Ole Christian Madsens Drama FLAMMEN & CITRONEN (Tage des Zorns, 2008), das die packende Geschichte von zwei dänischen Widerstandskämpfern erzählt, brach in Dänemark alle Zuschauerrekorde. Flamme (Thure Lindhardt) und Citron (Mads Mikkelsen), die kaltblütig Kollaborateure der deutschen Besatzer beseitigen, kommen nach misslungenen Anschlag ernsthafte Zweifel an ihrer Mission.
Mike Leigh, der für Filme in der Tradition des englischen Sozialrealismus bekannt ist, hat mit HAPPY-GO-LUCKY (2008) einen überraschend heiteren Film gedreht. Die engagierte Grundschullehrerin Pauline (Sally Hawkins), von allen nur Poppy genannt, ist eine wahre Frohnatur: stets gut gelaunt, offenherzig, hilfsbereit und gnadenlos optimistisch. Für ihre wunderbare Darstellung wurde Energiebündel Sally Hawkins zu Recht mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet. mehr
       
  Trennlinie
     
  THE SCAPEGOAT   HOMMAGE AN BETTE DAVIS
Der Roman von Daphne du Maurier lieferte die Vorlage zu THE SCAPEGOAT (1959): Ein Französischlehrer aus England (Alec Guinness), nimmt während eines Urlaubs in Frankreich die Identität eines Grafen an und wird so Teil von dessen neurotischer Familie. Bette Davis spielt die kleinere, aber überaus markante Rolle der Mutter des Adligen.HUSH … HUSH, SWEET CHARLOTTE (1964), ein an den Erfolg von WHAT EVER HAPPENED TO BABY JANE? anknüpfender Thriller von Robert Aldrich, vereinte nach langen Jahren Bette Davis mit ihrer einstigen Partnerin Olivia de Havilland. In einem Landhaus in Louisiana beginnt mit dem Besuch einer Cousine ein doppeltes Spiel um Leben und Tod. mehr
       
  Trennlinie
     
  BEN X (2007)

 

 

SINN UND SUCHE
BEN X
(2007), Nic Balthazars vielbeachtete Verfilmung eines belgischen Erfolgsromans und Bühnenstücks, handelt von dem an autistischen Störungen leidenden 17-jährigen Ben, der seinen realen Peinigern durch Fluchten in eine Cyber- Kampfwelt zu entkommen versucht. Nicht nur in der Handlung, sondern auch in der Filmsprache vermengen sich Realität und computergenerierte, virtuelle Welten. Auf die Auseinandersetzung mit der Passion Christi verweisen nicht nur christliche Motive, die den Film durchziehen. Als Gast führt Dr. Ilona Nord (Münster) in den Film ein. mehr
       
  Trennlinie
     
  THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME Der Glöckner von Notre Dame

IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN

THE TRUMAN SHOW

 

 

 

KLASSIKER UND RARITÄTEN
Im Japan des 16. Jahrhunderts spielt Mizoguchi Kenjis lyrische, meisterhaft und wunderbar poetisch gestaltete Gespenstergeschichte UGETSU MONOGATARI (Erzählungen unter dem Regenmond, 1953). Ausgezeichnet mit dem Silbernen Löwen 1953 in Venedig, wurde dieser Film zur Entdeckung des japanischen Kinos für die westliche Welt.
Die Atmosphäre im Chicago der 1930er Jahre lässt George Roy Hill mit der Gaunerkomödie THE STING (Der Clou, 1973) wieder aufleben. Nach der Ermordung seines Partners durch den skrupellosen Gangsterboss Lonnegan tüftelt Trickbetrüger Jonny Hooker (Robert Redford) zusammen mit Henry Gondorff (Paul Newman) einen raffinierten Racheplan aus. THE STING erhielt sieben Oscars, die eingängige Ragtime-Musik ist unvergessen.
William Dieterles THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME (Der Glöckner von Notre Dame, 1939) gilt als beste von zahlreichen weiteren Verfilmungen von Victor Hugos Roman. In eindringlichen, expressionistischen Schwarzweißbildern und mit grandiosen Darstellern gelingt es, die historische Atmosphäre getreu der literarischen Vorlage einzufangen.
IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN (1978), der zu Rainer Werner Fassbinders persönlichsten Filmen gezählt wird, spielt in Frankfurt und bietet eine Abrechung mit dem Typus einer kalten, von Geldgeschäften beherrschten Großstadt. Erzählt wird die tragische Geschichte eines Transsexuellen auf der Suche nach Liebe, der schließlich an seiner Umwelt zugrunde geht.
Ohne sein Wissen ist Versicherungsvertreter Truman Burbank (Jim Carrey) in Peter Weirs Mediensatire THE TRUMAN SHOW (1998) seit 30 Jahren Gegenstand und Star einer weltweit live übertragenen, äußerst erfolgreichen Fernseh-Lifeshow, die täglich 24 Stunden in 120 Länder gesendet wird und bis zu 1,7 Milliarden Zuschauer hat. Doch als am Tag 10.909 plötzlich ein defekter Scheinwerfer vom Himmel fällt, beginnt Truman Fragen zu stellen... mehr
   
  Trennlinie
     
  PORA UMIERAC Time to Die, Polen 2007   GOEAST PRÄSENTIERT
Der international gefeierte und mehrfach ausgezeichnete Film PORA UMIERAC (Time to Die, Polen 2007), setzt unsere Reihe mit besonderen Produktionen aus Mittel- und Osteuropa fort. Die legendäre polnische Schauspielerin Danuta Szaflarska (Jahrgang 1915) verzaubert als ältere Dame, die sich nach jahrelangem Kampf vor der Verwirklichung ihres Lebenstraumes wähnt, als sie endlich auch den letzten ihr von den kommunistischen Behörden zugewiesenen Mieter los wird. mehr
       
  Trennlinie
     
  THE KITE RUNNER (Drachenläufer, 2007)   KINDERKINO & KINDERATELIER
Amir, ein in Amerika lebender erfolgreicher Schriftsteller, kehrt nach vielen Jahren in seine afghanische Heimat zurück und trifft seinen Kindheitsfreund Hassan wieder – von dem er auf schicksalhafte Weise getrennt wurde. THE KITE RUNNER (Drachenläufer, 2007), Marc Forsters Verfilmung des autobiografischen Bestsellers von Khaled Hosseini, behandelt in gefühlvollen Bildern die Frage nach der Verarbeitung persönlicher Verfehlungen und die Möglichkeit ihrer Wiedergutmachung. mehr
Samstag und Sonntag können bastelfreudige Besucher selbst Trick- und Knetfilme im Kinderatelier drehen (jeweils von 14 bis 18 Uhr) ohne Voranmeldung. mehr
       
  Trennlinie
     
  filmportal.de   filmportal.de
Neu im Kino: Jerichow
Es ist bereits die vierte Zusammenarbeit von Nina Hoss und Regisseur Christian Petzold: In "Jerichow" spielt Hoss die Frau von Ali, der in einer entlegenen Region Mecklenburgs zahlreiche Imbissbuden betreibt. mehr
Neu im Kino: Warten auf Angelina
Hans-Christoph Blumenberg machte den im Sommer 2007 sehr realen Medienhype um die Pläne der Hollywood-Größen Brad Pitt und Angelina Jolie, nach Berlin zu ziehen, zur Grundlage seines neuen Films "Warten auf Angelina". mehr
Schauspieler der Woche: Maximilian Brückner
Dem Theaterpublikum ist Maximilian Brückner durch Hauptrollen in Klassikern wie "Die Räuber" oder "Peer Gynt" schon lange ein Begriff. mehr
       
  Trennlinie
       
     
  Kinotermine im Deutschen Filmmuseum (Telefon 069 / 961 220 220)
   

 

Tagsüber

18 Uhr

20.30 Uhr

22.30 Uhr

08 Do

 

Klassiker & Raritäten |
ERZÄHLUNGEN UNTER DEM REGENMOND
(DF)
Einführung: Feilx Fischl

goEast präsentiert
TIME TO DIE
(OmU)
Einführung: Swetlana Sikora

 

09 Fr

14.30 Uhr: Kinderkino
THE KITE RUNNER (DF)

Hommage an Bette Davis
THE SCAPEGOAT
(OF)

20.00 Uhr: Kinohighlights 2008
INTO THE WILD
(OmU)

Kinohighlights 2008
NO COUNTRY FOR OLD MEN
(OmU)

10 Sa

 

Klassiker & Raritäten
THE STING
(DF)

Kinohighlights 2008
LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON
(OmU)

Hommage an Bette Davis
HUSH…HUSH, SWEET CHARLOTTE
(OF)

11 So

16.00 Uhr: Kinderkino
THE KITE RUNNER (DF)

Kinohighlights 2008
LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON
(OmU)

Kinohighlights 2008
TAGE DES ZORNS
(DF)

 

12 Mo

 

Keine Vorstellung

20.00 Uhr: Was tut sich – im deutschen Film?
DIE PERLMUTTERFARBE
Marcus H. Rosenmüller im Gespräch mit Rudolf Worschech (epd Film)

 

13 Di

 

Klassiker & Raritäten
THE HUNCHBACK OF NOTRE DAME
(OF)

20.00 Uhr: Dokumentarfilm & Gespräch
BRINKMANNS ZORN
Im Anschluß: Gespräch mit Eusebius Wirdeier (Kölner Bildhauer und Fotograf) u. a.

 

14 Mi

 

Klassiker & Raritäten
IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN
Einf.: Ralf Michael Fischer

Kinohighlights 2008
HAPPY – GO – LUCKY
(OmU)

 

15 Do

 

Klassiker & Raritäten
THE TRUMAN SHOW
(OmU)
Einführung.: Michael Schurig

20.00 Uhr: Sinn und Suche
BEN X
(OmU)
Referentin: PD Dr. Ilona Nord (Münster)

 

         
 

Alle Termine und Filmtexte finden Sie in unserem gedruckten Programmheft, das im Museum ausliegt und postalisch an Inhaber der Kinocard und Mitglieder unserer Freundeskreise verschickt wird. Wollen auch Sie das Programmheft jeden Monat frei Haus? mehr
Online finden Sie das Programm Januar (PDF / Flash) sowie die Kinotermine im Tabellarium Januar zum Ansehen und Ausdrucken.

Mit besten Grüßen vom Museumsufer

i.A. Horst Martin